Werke und Einrichtungen im Kirchenbezirk Mühlacker

Bildung

 

Kinder- und Jugendarbeit

 

Diakonie

 

Musik

 

Unterschiedliche Dienste, Werke und Einrichtungen sind für die Menschen in der Region und im Kirchenbezirk Mühlacker aktiv. Diese sind hier zusammengestellt unter den Rubriken Bildung, Musik, Jugendarbeit, Diakone, Public Relations und Seelsorge sowie Tansania-Partnerschaft.

Im Bereich Diakonie finden sich Informationen zu den Hilfsangeboten der Diakonie im Enzkreis, den Diakoniestationen, zum Tafelladen und Madita, dem sozialen Laden.

Unter Glauben, Leben und Hilfen finden sich Informationen zum Eintritt in die Evangelische Kirche, zur kirchlichen Begleitung in Lebenssationen und das Biete-Suche-Portal der Diakonie im Enzkreis. Informationen zu zur Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden, Angehörigen und Trauernden bietet die Internetseite des Hospitzdienstes im östlichen Enzkreis.

Public Relations

 

Seelsorge

 

Tansania Partnerschaft

 

Günstig einkaufen

 

Bildung

Bildungswerk

  • add Auftrag und Profil

    „Bildung auf evangelisch“ ist Bildung aus einer bestimmten Grundhaltung heraus.

    Sie umfasst theologische Bildungsarbeit und die ganze Vielfalt und Breite der frohen Botschaft von Jesus Christus.

    In der Entschließung des Landessynode vom 3. Juli 1989 heißt es:

    Die Erwachsenenbildung ist eine verpflichtende Aufgabe der Kirche
    im Rahmen ihres Verkündigungsauftrages
    und im Blick auf die Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.

    Das Evangelische Bildungswerk im Kirchenbezirk Mühlacker ist zertifiziert bezüglich dem Qualitätsmanagementsystem QVB (Qualitätsentwicklung im Verbund von Bildungseinrichtungen) Stufe A.

  • add Grundaufgaben

    • Wir begleiten Menschen durch theologische, pädagogische, psychologische und
      gesellschaftliche Vorträge und Seminare in ihren Lebenswelten.

      Wir veröffentlichen diese zweimal jährlich in unserem Programmheft mit theologischen, gesellschaftlichen, musikalischen, familienbezogenen und kulturellen Angeboten. Alle Veranstaltungen und unser Progrmmheft finden Sie unter www.bildung-kirchenbezirk-muehlacker.de jeweils aktuell.

    • Wir fördern durch Seianre die Fortbildung von Leitenden und Interessierten in der Arbeit mit Gruppen unterschiedlichen Alters.

    • In vielen Kirchengemeinden gibt es Mutter-Kind-Gruppen. Wir laden die Verantwortlichen und Interessierten zu Fortbildungen ein.

    • Wir beraten Kirchengemeinden bei der Themen- und Referentensuche.

    • Wir informieren über Fortbildungsangebote auf Landesebene.

    • Regelmäßig trifft sich der „Arbeitskreis der Evangelischen Erwachsenenbildung“ (AKEB). In ihm beraten sich Vertreterinnen und Vertreter aus den Gemeinden über die Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk.

    • Wir führen Bildungsangebote auf Bezirksebene in Kooperation mit den Kirchengemeinden durch durch.

    • Als Bildungswerk erfüllen wir die Aufgaben des Landesgesetzes zur Förderung der Weiterbildung (und des Bibliothekwesens) vom 11.12.1975.

    • Wir rechnen die geleisteten Unterrichtseinheiten unseres Kirchenbezirkes über die Landesarbeitsgemeinschaft evangelischer Bildungswerk in Württember (LageB) mit dem Regierungspräsidium Baden-Württemberg ab.
  • add Perspektiven

    • Wir sind interessiert an neuen Themen und greifen diese auf

    • Weiterentwicklung unseres inhaltlichen Profils, der Angebotsformate und dass Kirche im Gespräch mit der Gesellschaft bleibt, ist unser Anliegen.

    • Bildung die Sinn macht, mitzugestalten
  • add Programm des Evangelischen Bildungswerkes
  • add Kontakt | Homepage

    Diakon Michael Gutekunst
    geschäftsführender Bildungsreferent

    Communications Master of Sience
    Öffentlichkeitsarbeiter GEP
    Ph.D Candidate KU Eichstätt

    Industriestraße 76 in 75417 Mühlacker

    Tel 0 70 41 / 8 11 18 81
    Mobil 01 71 / 245 54 45 bildungswerkdontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

    bildungswerkdontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

    Das Bildungswerk im Kirchenbezirk Mühlacker im Internet
    www.bildung-kirchenbezirk-muehlacker.de

    Weitere Felder des Dienstauftrags von Michael Gutekunst sind die Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenbezirks Mühlacker sowie die Partnerschaftsarbeit mit der Moravian Church in SouthWest-Tansania

 

Kindergartenfachberatung

  • add Auftrag und Profil

    Die Kindergartenfachberatung ist eine Einrichtung des evangelischen Kirchenbezirks Mühlacker.

    Laut Kindergartenfachberatungsverordnung ist die Fachberatung neben der Beratung und Begleitung der Träger und Mitarbeitenden von Kindertagesstätten auch für die Fortbildung der Mitarbeitenden zuständig.

    Derzeit berät und begleitet die Fachberatung 19 kirchlichen Kindertagesstätten im Kirchenbezirk Mühlacker mit einem Stellenumfang von 50%.

  • add Grundaufgaben

    Die Fachberatung umfasst konkret:

    Beratung bei

    • Konflikten
    • rechtliche Fragen rund um die Kindertagesstätte
    • Konzeptionsentwicklung und Qualitätsmanagement

    Fortbildungen | Abruf Fortbildungsheft (PDF, 1,5 MB)

    Thematische Kurse hier vor Ort, mit kompetenten Referent*innen, zu einem günstigen Preis.

    Erste Hilfe Kurse, die vom Deutschen Roten Kreuz durchgeführt werden

    Informationsweitergabe

    • zu aktuellen Themen rund um die Kindertagesstätte
    • für Leiter*innen
    • für Träger

    Vernetzung

    • auf Landesebene mit dem Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) und dem Evangelischen Landesverband Tageseinrichtungen für Kinder in Württemberg e.V. (EvLvKita)

    • auf Landeskreisebene mit dem Jugendamt, sozialen Einrichtungen und den Fachschulen

    • auf Kirchenbezirksebene mit Werken und Einrichtungen des Kirchenbezirks

    • auf Gemeindeebene mit den Kirchengemeinden und den Kommunen vor Ort
  • add Perspektiven

    Ein wichtiger Bestandteil der Fachberatung besteht in der Gremienarbeit:

    • es gibt ca. 3 mal ein Leiter*innentreffen zu aktuellen Themen.

    • jährlich Jahr werden alle Träger im Zuständigkeitsbereich eingeladen um wichtige, meist rechtliche Informationen weiter zu geben.

    • Der Kindergartenausschuss begleitet die Arbeit der Kindergartenfachberatung.

    • Die Kindergartenfachberatung unterstützt die Teams neben den Grundaufgaben auch bei der Gestaltung von Gottesdiensten.

    • Momentan werden konkrete Schritte eingeleitet, die Trägerschaft im Kirchenbezirk zu zentralisieren. Die Fachberatung begleitet diesen Prozess auf Kirchenbezirksebene, sowie, wenn gewünscht, auf Ebene der Kirchengemeinde.

    Bei Fragen und Problemen rund um die Kindertagesstätte können Sie sich gerne an die Kindergartenfachberatung wenden. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

  • add Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher im KIndergartenjahr 2020
  • add Kontakt

    Peter Feldtkeller
    Magister Artium

    Kindergartenfachberatung Kirchenbezirk Mühlacker

    Hindenburgstr. 48 in 75417 Mühlacker

    Tel 0 70 41 / 81 17 57
    Fax.: 0 70 41 – 20 25

    kindergartenfachberatungdontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

 

Diakonie

Diakonie im Enzkreis | Dienststelle Mühlacker

  • add Auftrag und Profil

    Zuerst der Mensch. Dafür stehen wir als Diakonie im Enzkreis

    Wir sind für Sie da,

    • wenn Sie Lösungen für persönliche Probleme suchen

    • Fragen zu sozialen Leistungen haben

    • sich über unterstützende Angebote für Ihre Lebenssituation informieren möchten
  • add Beratungsangebote

    Beratung hilft besser leben Die meisten Menschen erleben Zeiten mit besonderen inneren und äußeren Belastungen.Wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie alleine keine Lösung finden, kann eine Beratung helfen. Wir bieten Ihnen

    • Ehe-, Familien- und Lebensberatung

    • Hilfen im Alter

    • Sozialberatung und integrierte Schuldnerberatung

    • Sozialpsychatrischer Dienst

    • Beratung, Vermittlung und Nachsorge von Müttergenesungskuren, Mutter- (Vater)-Kind-Kuren

    • Dorf- und Familienhelferin
  • add Die Beratung ist kostenlos und offen für alle. Wir beachten Schweigepflicht und Datenschutz.

    Wir beachten Schweigepflicht und Datenschutz.

    Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Enzkreis wird getragen von den Kirchenbezirken Pforzheim-Land, Mühlacker und Neuenbürg.

    Als Teil der evangelischen Kirche ist es unser Anliegen, einen Beitrag zum Gelingen einer menschenwürdigen und gerechten Gesellschaft zu leisten. Weitere Informationen zur Diakonie im Enzkreis unter Über uns auf www.diakonie-enzkreis.de.

  • add Grundaufgaben

    • Beratung von Einzelnen, Paaren und Familien bei persönlichen und familiären
    • Problemen, bei sozialen Schwierigkeiten und in Notlagen.
    • Vertretung diakonischer Anliegen in Kirche und Öffentlichkeit.
    • Begleitung der Diakoniebeauftragten in den Kirchengemeinden.
    • Anregung und Begleitung diakonischer Initiativen und Entwicklungen im Kirchenbezirk.
    • Vermittlung von ehrenamtlichem Engagement.
    • Schulung von Ehrenamtlichen.
  • add Perspektiven

    • Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zu diakonischen Themen wie Armut und soziale Gerechtigkeit

    • Weiterentwicklung der Diakonie im Landkreis

    • Mitarbeit am Diakonischen Profil des Kirchenbezirks
  • add Kontakt | Homepage

    Claudia Kaufmann
    Stellvertretende Geschäftsführerin der Diakonie im Enzkreis

    Dienststelle Mühlacker
    Hindenburgstr. 48 in 75417 Mühlacker

    Tel 0 70 41 / 81 18 39 0

    muehlackerdontospamme@gowaway.diakonie-enzkreis.de

    www.diakonie-enzkreis.de

 

Diakoniestationen im Kirchenbezirk Mühlacker

  • add Aufgabe und Anliegen

    Tätigkeitsgebiete der Diakoniestationen im Kirchenbezirk Mühlacker

    Im Bereich ambulante Pflege und Nachbarschaftshilfe sind fünf Diakoniestationen im Kirchenbezirk Mühlacker tätig.

    Die Unterstützung und Pflege kranker Menschen zuhause ist für die Mitarbeitenden der Diakonie- und Sozialstation aktive Nächstenliebe.

    Diakonie- und Sozialstationen helfen bei der Pflege, im Haushalt und entlasten Angehörige.

  • add Diakoniestation Bauschlotter Platte

    Pforzheimer Str. 5 in 75248 Dürrn

    Tel 0 72 37 - 98 77

    Fax 0 72 37 - 98 45

    Einzugsgebiet: Ölbronn

  • add Diakonie- und Sozialstation Heckengäu e.V.

    Rathausstr. 2 in 71229 Wimsheim

    Tel 0 70 44 / 86 86

    Fax 0 70 44 / 81 74

    infodontospamme@gowaway.diakonie-heckengaeu.de

    Einzugsgebiet: Wimsheim | Friolzheim | Mönsheim | Heimsheim | Wiernsheim | Pinache | Iptingen | Serres | Wurmberg | Neubärental

  • add Diakoniestation Mühlacker

    Bahnhofstr. 44 in 75417 Mühlacker

    Tel 0 70 41 / 81 09 99 0

    Fax 0 70 41 / 81 09 99 29

    info@diakoniestation-muehlacker.de

    Einzugsgebiet: Mühlacker | Enzberg | Großglattbach | Mühlhausen | Lienzingen |
    Lomersheim | Ötisheim

  • add Diakoniestation Oberderdingen

    Gartenstr. 12-14 in 75038 Oberderdingen

    Tel 0 70 45 / 4 02 56

    Fax 0 70 45 / 20 11 64 0

    kontaktdontospamme@gowaway.diakonie-oberderdingen.de

    Einzugsgebiet: Obererdingen | Flehingen | Großvillars

  • add Diakoniestation Stromberg

    Frankfurter Str. 4 in 75433 Maulbronn

    Tel 0 70 43 / 90 05 80
    Fax 0 70 43 / 90 05 83

    diakonie-stromberg@t-online.de

    Einzugsgebiet: Illingen | Schützingen | Knittlingen | Freudenstein | Hohenklingen | Kleinvillars | Maulbronn | Schmie | Zaisersweiher | Sternenfels | Diefenbach

 

Diakoniepfarramt im Kirchenbezirk Mühlacker

  • add Grundaufgaben

    • Die Aufgabe des Diakoniepfarrers ist es, die diakonische Arbeit für den Kirchenbezirk zu fördern.

    • Er ist das Bindeglied zwischen professioneller Diakonie und den Gemeinden.
      Ziel ist es, das diakonische Bewusstsein in den Kirchengemeinden zu stärken und zufördern.
      Dies geschieht u.a. durch regelmäßige Treffen mit den Diakoniebeauftragten der Kirchengemeinden und durch Gottesdienste in den Gemeinden.

    • Er steht als Referent für Besuchsdienstfortbildung, Inklusion in Kirchengemeinden und weiteren diakonischen Themen zur Verfügung.

    • Er begleitet und berät auch die ambulante Diakonie der Diakoniestationen.

    • Der Diakoniepfarrer ist in in allen seelsorgerlichen Fragen für die Mitarbeitenden in der Diakonie ansprechbar.
  • add Perspektiven

    • Weiterer Ausbau des Diakonischen Profils des Kirchenbezirks durch Begleitung der Kirchengemeinden in ihrer Diakonischen Arbeit.

    • Mitarbeit am Bezirksprofil und dessen Umsetzung, insbesondere in seiner diakonischen Dimension.

    • Begleitung der Diakoniebeauftragten der Kirchengemeinden, Vernetzung zu diakonischen Themen.

    • Begleitung und Mitwirkung bei der Umsetzung von Inklusion im Kirchenbezirk.

      Inklusion ist erreicht, wenn jeder Mensch die Möglichkeit hat, sich vollständig und gleichberechtigt an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen – und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter in den Gemeinden, Werken und Einrichtungen des Kirchenbezirks Mühlacker.

    • Stellungnahme und Entwicklung von konkreten Unterstützungsangeboten auf dem Hintergrund von gesellschaftlichen Entwicklungen in Gemeinden in Kooperation mit Kommunen.

    • Stärkung der Vernetzung von Diakonischen Einrichtungen im Enzkreis und Pforzheim.
  • add Ansprechpartnerin

    Pfarrerin Susanne Conza,
    kommisarisch beauftragt mit dem Bezirksdiakoniepfarramt

    Illinger Straße 46 in 75417 Mühlacker-Lomersheim

    Tel 0 70 41 / 35 64
    Fax 0 70 41 / 86 26 78

    Susanne.Conzadontospamme@gowaway.elkw.de

 

Günstig einkaufen / Biete-Suche-Plattform

Madita, der soziale Laden in Mühlacker

  • add Sortiment und Öffnungszeiten

    • Kleidung

    • Hausrat

    • Bücher

    • Spielsachen

    • ... und mehr aus 2. Hand für alle.



    Abruf Flyer Madita | PDF | 1 MB

    Öffnungszeiten

    Dienstag
    8.30 - 11.30 Uhr
    14.00 - 16.00 Uhr

    Mittwoch
    8.30 - 11.30 Uhr

    Donnerstag
    14.00 - 17.00 Uhr

  • add Information zu Spenden

    Bitte haben Sie Verständnis, dass

    • wir nur Spenden in einwandfreiem Zustand annehmen, die Sie selbst kaufen würden.

    • wir keine großen Mengen und keine Haushaltsauflösungen annehmen können.

    • unsere Mitarbeiterinnen auswählen und nicht alles annehmen können.

    Flyer Spendeninformation | PDF | 400 kb

  • add Kontakt

    Madita, der soziale Laden in Mühlacker

    Industriestraße 14 | 75417 Mühlacker

    https://www.diakonie-enzkreis.de/guenstig-einkaufen/madita/

     

    Kontakt

    Tel 07041 / 81 70 897 | während der Öffnungszeiten

    Tel 07041 / 81 18 39 -0 | Dienststelle Mühlacker

     

     

 

Online-Pinnwand



der Diakonie im Enzkreis

 

Tafelladen Mühlacker

  • add Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs für Menschen mit geringem Einkommen

    Es ist genug zum Teilen da

    In Deutschland gibt es mehr als genug Lebensmittel – und dennoch haben Menschen hier bei uns zu wenig zum Leben.

  • add Einkaufen im Tafelladen

     

    Dienstag, Donnerstag und Freitag
    von 14.00 Uhr  bis 16.30 Uhr | mit Verlegung wegen Feiertagen

    Ein Einkauf ist für Tafelladen-Kunden nur am jeweiligen Berechtigungstag möglich.

     

    Einkaufsberechtigung

    Den erforderlichen Berechtigungsausweis für den Tafelladen erhalten Sie bei uns in der Dienststelle Mühlacker der Diakonie Enzkreis während der offenen Sprechzeiten und beim Caritaszentrum Mühlacker.

    Bitte bringen Sie Einkommensnachweise, Personalausweis und ein aktuelles Passbild mit.

    Berechtigt sind Sie,

    wenn Sie eine der folgenden Leistungen erhalten:

    • Arbeitslosengeld II
    • Grundsicherung/Sozialhilfe
    • Asylbewerberleistungen

    oder wenn Ihr Einkommen unter folgenden Grenzen liegt:

    • 950 EUR für Alleinstehende
    • plus 400 EUR für jede weitere Person im Haushalt
  • add Mitarbeiten im Tafelladen

    Wir freuen uns!

    Nehmen Sie bitte Kontakt auf für weitere Absprachen unter

    Telefon 0 70 41 / 81 77 70

    oder per Mail an muehlacker-tafeldontospamme@gowaway.t-online.de  

    bzw. dem Kontaktformular auf der Website des Tafelladens.

  • add Kontakt | Homepage

    Lebensmittel für Menschen mit geringem Einkommen.

    Sie finden den Tafelladen in der Industriestraße 16 (Eingang im Hof) in Mühlacker

    Telefon 0 70 41 - 81 77 70

    www.muehlacker-tafel.com

 

Für Kinder und Jugendliche

Bezirksjugendwerk

  • add Aufgabe und Profil

    Das evangelische Jugendwerk Bezirk Mühlacker (EJW) ist ein selbstständiges Werk, das im Auftrag des evangelischen Kirchenbezirks Mühlacker die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verantwortet.

    Unser Ziel
    Junge Menschen aller Milieus im Kirchenbezirk glauben an Jesus Christus und gestalten daraufhin ihr Leben. Auf ihrem Weg wissen sie sich begleitet.

    • Wir bieten Begegnungsmöglichkeiten
      Kinder und Jugendlichen aus unterschiedlichen Milieus begegnen Christen, die auf Bezirks- und Gemeindeebene zielgruppenorientiert von ihrem Glauben erzählen und ihn vorleben.

    • Wir bieten Raum für Mitarbeit
      Es gibt Menschen, die Jungscharen, Jugendkreise, Freizeiten und weitere Aktionen leiten, bzw. mitgestalten. Sie leben und vermitteln darin ihren christlichen Glauben.

    • Wir nutzen und gestalten Rahmenbedingungen und Strukturen.
  • add Wesensmerkmal Ehrenamt

    Das Bezirksugendwerk Mühlacker ist ein Ehrenamtlichen-Werk.

    Das bedeutet, dass das Leitungsgremium (fast) ausschließlich aus Ehrenamtlichen besteht.

    Die Leitung und Gestaltung der inhaltlichen Arbeit obliegt dem Bezirksarbeitskreis
    (BAK). Die Mitglieder werden auf der jährlichen Delegiertenversammlung gewählt.

    Bei den monatlichen BAK-Sitzungen werden organisatorische und inhaltliche Aspekte der Bezirksjugendarbeit besprochen und verantwortet.

  • add Grundaufgaben

    • Gemeinschaft und Glaube erlebbar machen, u.a. bei Freizeiten, Jugendgottesdiensten, Gruppenbesuchen und weiteren Veranstaltungen.

    • Jungen Menschen Wertschätzung entgegen bringen.

    • Begeisterung und Freude bei Veranstaltungen wecken.

    • Aufbau von Beziehungen durch persönliche Kontakte.

    • Kontakte für die Mitarbeitergewinnung nutzen.

    • Heimat für Mitarbeitende sein.

    • Mitarbeitende qualifizieren: Schnupperkurs, Grundkurs, Aufbaukurs, Seminare, …

    • Anlaufstelle sein: Bibliothek, Materialfundus, Freizeithaus, Seelsorge, Mentoring, …
  • add Perspektiven

    • Geistliche Heimat geben und Identifikation bieten.

    • Angebote und Projekte entwickeln, die ein breites Spektrum von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen erreichen.

    • Gewinnung von Menschen für die Jugendarbeit aus allen Alterssegmenten.

    • Auf- und Ausbau der Netzwerke im Bezirk um vorhandene und neue Potentiale zu nutzen.
  • add Kontakt | Homepage

    Diakonin Eva Giek

    Geschäftsstelle Evangelisches Jugendwerk Bezirk Mühlacker
    Industriestraße 76 in 75417 Mühlacker

    Tel 0 70 41 - 37 84
    Fax 0 70 41 - 37 37

    kontaktdontospamme@gowaway.ejw-muehlacker.de

    www.ejw-muehlacker.de

     

     

 


Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bieten auch

 

Musik

Bezirkskantorat

  • add Aufgaben und Profil

    • Der Dienstauftrag des Bezirkskantors ist stets mit einem örtlichen kirchenmusikalischen Auftrag verbunden, bei uns mit den vielfältigen musikalischen Aufgaben am Kloster Maulbronn (Organistendienst, Leitung der Chöre, Durchführung von kirchenmusikalischen Veranstaltungen, u.a.)

    • Der Bezirkskantor ist Fachberater für die kirchenmusikalische Arbeit im Kirchenbezirk

    • In Fragen der Fachaufsicht ist der Bezirkskantor vom Kirchenbezirksausschuss oder dem Kirchengemeinderat zu hören

    • Der Bezirkskantor hat die Kirchenmusik im Kirchenbezirk zu fördern

    • Die Kirchenmusik hat teil an der Verkündigung des Evangeliums

    • Die Kirchenmusik soll das Singen in der Gemeinde pflegen und entwickeln
  • add Grundaufgaben

    • Ausbildung und Fortbildung der nebenberuflich tätigen Chorleiter und Organisten
    • Pädagogische Arbeit (8 Stunden wöchentlich) Grundausbildung und C-Kurs
    • Beratung von Chorleitern und Organisten einschließlich Chorbesuchen
    • Durchführung von Chortreffen (Bezirksgesangstag)
    • Arbeitsbesprechung mit dem Pfarrer für Kirchenmusik im Kirchenbezirk
    • Beratung der Kirchengemeinden in personellen Angelegenheiten der Kirchenmusiker und in kirchenmusikalischen Fachfragen (z.B. Instrumente, Orgel, Noten) sowie Mitwirkung bei der Anstellung von Kirchenmusikern
  • add Chöre und Instrumentalkreise

    Für alle, die nicht nur Freude haben am Hören von Musik, sondern auch gerne selber musizieren, gibt es in verschiedenen Gemeinden Angebote von Instrumentalkreisen, die einladen zum gemeinsamen Musizieren.

    In vielen Gemeinden gibt es Kirchenchöre, in einigen auch Gospelchöre, die einladen zum Mitsingen.
    Professionell angeleitet von einer Chorleiterin oder einem Chorleiter bietet sich dort die Möglichkeit, gemeinsam zu singen zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen.

    Gemischte Chöre gibt es in Enzberg, Großvillars, Illingen, Knittlingen, Lomersheim, Maulbronn, Mühlacker (Paul-Gerhardt-Gemeinde), Mühlacker (Paulus- und St.Andreas-Gemeinde), Mühlhausen/Enz, Oberderdingen, Ötisheim, Schmie, Sternenfels, Wiernsheim, Wurmberg sowie in Zaisersweiher.

    Frauenchöre finden Sie in Freudenstein-Hohenklingen, Großglattbach, Iptingen, Neubärental, Ölbronn, Pinache, Schützingen, Wiernsheim und Wurmberg.

    Jugend- und Gospelchöre erwarten Sie in Großvillars, Iptingen, Maulbronn, Mühlacker, Ötisheim und Schützingen.

    Auskünfte erteilt Bezirkskantor Thorsten Hülsemann

  • add Perspektiven

    Stetes Bestreben muss es sein, geeignete Menschen zu finden, die bereit und neugierig sind, das Instrument Orgel zu erlernen, um dann bei entsprechendem Können die Gottesdienste an der Orgel und /oder am E-Piano zu gestalten.

    Ebenfalls wichtig ist es, stets Menschen für das Singen zu begeistern, schon vom frühen Kindesalter an, damit unsere Kirche auch künftig eine ‚singende Kirche‘ bleibt.
    Wissenschaftliche Untersuchungen führen uns deutlich vor Augen, wie wichtig und unverzichtbar das Singen für die Entwicklung eines Kindes ist. Auch für die Erwachsenen ist Singen eine nie versiegende Quelle der Lebensfreude inmitten aller Anstrengungen und Sorgen.

    Schließlich gilt es aus diesem Reservoir von Organisten und Sängern Menschen zu finden, die bereit sind, sich selbst als Chorleiter ausbilden zu lassen, um dann Chöre und auch die gottesdienstliche Gemeinde im Singen anzuleiten.

  • add Person und Kontakt

    Thorsten Hülsemann

    Bezirkskantor des Evangelischen Kirchenbezirks Mühlackerund Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Maulbronn

    Scheuelberghof in 75433 Maulbronn

    evang.kantorat.maulbronndontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

 

Bezirksbläserarbeit

  • add Profil

    In zahlreichen Posaunenchören in den Gemeinden des Kirchenbezirks wird  die sich immer über Zuwachs freuen und zum Teil auch in Jungbläsergruppen selber Bläser und Bläserinnen ausbilden.

    Auskünfte erteilt das örtliche Pfarramt, grundlegende Informationen bietet der Infoflyer und die Homepage www.bezirksblech.de

    Jauchzet dem Herrn alle Welt, singet, rühmet und lobet!
    Mit Trompeten und Posaunen jauchzet vor dem Herrn, dem König.

    aus Psalm 98

  • add Kontakt | Website

    Christoph Schulze

    Kachelmahlweg 15 in 75223 Niefern-Öschelbronn
    Tel 0 72 33 / 974 572

    schulzechristophdontospamme@gowaway.aol.com

    Ausführliche Informationen unter www.bezirksblech.de

 

Public Relations

  • add Auftrag und Profil

    Grundaufgabe ist es, in diesem Feld zu beraten, zu unterstützen und die Public Relations als "öffentliche Beziehungen" des Kirchenbezirks in Rückbindung an die Entscheidungsgremien in Kooperation mit anderen Stellen des Bezirks zu gestalten.

    Im Newsroom finden sich Medienmitteilungen, Publikationen, Videoclips und anderes mehr.

  • add Grundaufgaben

    Erarbeitung & Umsetzung konzeptioneller Öffentlichkeitsarbeit auf Bezirksebene

    Dies geschieht grundlegend und aus aktuellem Anlass, stimmig für Absender und Empfänger.

    • Maßnahmen sind dabei unter anderem Bezirksjournal | Bezirkshomepage | Pressearbeit | Veranstaltungen wie z.B. Kunstausstellungen

    • Schulungs- & Informationsangebote zum Thema PR, Medienbildung und Datenschutz

    • Meldungen für Redaktionen und die gemeindliche Öffentlichkeitsarbeit zur Verwendung in Ortsnachrichten, Gemeindebriefe, Webpräsenzen, i.d.R. abrufbar im Newsroom dieser Webpräsenz

     

    Wer weiß, wie viele Sprachen es auf der Welt gibt,  ja, nichts geschieht ohne Sprache. Wenn ich eine Sprache nicht spreche, werde ich für den, der sie spricht, ein Fremder sein.Und wer sie spricht, wird umgekehrt für mich ein Fremder sein.

    1. Kor. 14, 10f | Übersetzung Basisbibel

    Unterstützung und praktische Mitarbeit für Bezirksgemeinden

    • bei der Kommunikation von Themen und Sachverhalten.

    • Aktive Medienarbeit, u.a. bei Personalien, Vorhaben und Veranstaltungen.

    • Homepage: Beratung & Hilfe bei Konzept, Layout und Umsetzung.

    • Aufbereitung & Weitergabe von Informationen für die Medien.

    • Gemeindebrief: Beratung & Entwicklung von Konzept und Layout.

    • Information & Einführung in Programme (PC/Mac), u.a. InDesign, Corel Draw/Gimp und Microsoft Publisher.

    • Vermittlung von Dienstleistenden.

     

    Die PR des Kirchenbezirksbezirks bietet als eine Lebens- und Wesensäußerung des Kirchenbezirks Mühlacker die Möglichkeit, uns als "Evangelische Kirche in der Region" innerhalb der sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaft zu positionieren, um Menschen über unser Sein und Tun, über Sichtweisen und Standpunkte zu informieren.

     

     

  • add Begriffsklärung Public Reliations | Öffentlichkeitsarbeit

    Im kirchlichen Kontext oft als "Öffentlichkeitsarbeit" begrifflich gefasst, ist allgemein der Begriff Public Relations (PR) als Kommunikationsmanagment verbreitet und den Begriff Öffentlichkeitsarbeit ablöst.

    Als strategisches Kommunikationsmanagement nutzt die PR unterschiedliche Medien und Kanäle nutzt. Dies sind neben dem persönlichen Gespräch auch gedruckte Publikationen, das Internet, Bewegtbild, Tonaufnahmen, Pressearbeit und Veranstaltungen.

    "Jede Kommunikation mit Öffentlichkeiten intendiert mehr als eine Mitteilung; sie zielt, geplant oder spontan, bewusst oder unbewußt, darauf ab, eine Beziehung zu den angesprochenen Publika zu schaffen. Jede Kommunikation mit Öffentlichkeiten ist im Prinzip Public Relations“ notiert Horst Avenarius

    (Public Relations: Die Grundform der gesellschaftlichen Kommunikation, Darmstadt, 2008, S. 3).

 
  • add Perspektiven

    Einladung zum Dialog

    Als evangelische Kirche in der Region mit Menschen in ihren Lebensräumen und Lebensbezügenin einen Dialog treten und über unser Tun zu informieren. Dialog erfordert Kenntnis. Ein Angebot, das nicht bekannt ist, kann nicht genutzt werden.

    Dies unterscheidet PR von Marketing. Public Relations ist auf die Gestaltung von dialogischen Beziehungen aus. Hierbei wird das Gegenüber in seinen Lebensvollzügen in den Blick genommen

     

    Evangelische Kirche in der Region positionieren

    Öffentlichkeitsarbeit bietet Möglichkeiten, uns als "Evangelische Kirche in der Region" innerhalb der sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaft zu positionieren, um Menschen über unser Sein und Tun, über Sichtweisen und Standpunkte zu informieren.

     

    Vielfalt kirchlicher Angebote aufzeigen

    Nicht alle Menschen, die sich zur Kirche zugehörig fühlen, besuchen unsere Angebote. Sie sind auch ein Teil dieser, ihrer Kirche.

    Hier muss medial kommuniziert werden, dabei wirkt Öffentlichkeitarbeit mit, indem konzeptionell diese Menschen mit ihren jeweiligen Nutzungsgewohnheiten, Anliegen und Bedürfnissen in den Blick kommen.

    Öffentlichkeitsarbeit ist ein Arbeitsfeld mit dem spezifischen Auftrag, die Vielfalt kirchlicher Angebote stimmig für Absender und Empfänger zu kommunizieren.

    Anliegen ist dabei, den Menschen das für sie Wichtige, Passende, zu vermitteln, so dass das für diese Menschen persönlich relevante entdeckt und wahrgenommen werden kann.

  • add Kontakt

    Diakon Michael Gutekunst

    Communications Master of Sience
    Öffentlichkeitsarbeiter GEP

    Ph.D Candidate KU Eichstätt

    Medienreferent des Evangelischen Medienhauses Stuttgart und der katholischen Fachstelle Medien, Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Tel 0 70 41 / 8 11 18 81
    Mobil 01 71 / 245 54 45

    pressedontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

 

Seelsorge

Krankenhaus-Seelsorge

  • add Krankenhausseelsorge – ein Angebot auf dem Weg

    Ein ansprechender Flyer weist die Patientinnen und Patienten auf das Angebot der Krankenhausseelsorge hin.

    Die Künstlerin Christina Widmann hat ein Bild entworfen, das zusammen mit christlichen Worten den Patienten ein Stück Hoffnung mit auf den manchmal schweren Weg geben möchte.

    Der Flyer liegt auf den Stationen, im Andachtsraum sowie an der Pforte aus.

  • add Raum der Stille in der Enzkreisklinik Mühlacker

    Der Raum der Stille befindet sich im Parterre der Enzkreisklinik Mühlacker.

    „GOTT IST LICHT“ diese Aussage aus dem Johannesevangelium hat den Künstler Bernhard Huber aus Esslingen bei der Gestaltung dieses Raumes inspiriert, der ohne Tageslicht dennoch von Licht als gestaltendem Hauptelement geprägt ist. Er besticht so, wie der Künstler es beabsichtigte, durch eine Atmosphäre, die „Ausblicke im Sinne von Hoffnung und Zuversicht“ anbietet.

    Der Raum der Stille möchte für Kranke oder Gesunde eine Oase der Stille sein.

    Im Eingangsbereich des Raumes liegt ein Buch auf, in das Menschen Gebete, Gedanken, ihr Leid oder ihren Dank einschreiben können.

    Dadurch ist der Raum zugleich ein Ort, an dem Menschen, die einander nicht kennen, sich dennoch in einer größeren Gemeinschaft eingebunden fühlen können.

    Im Raum der Stille (Andachtsraum) wird wöchentlich am Sonntag Gottesdienst um 8.30 Uhr. Dieser kann über Hörfunk in den Zimmern mitgefeiert werden.

Seelsorger an der Enzkreis-Klinik und dem Kinderzentrum Maulbronn

 

TelefonSeelsorge

  • add Sorgen kann man teilen - am Telefon, per E-Mail oder Chat

    Sorgen kann man teilen!
    Telefonseelsorge unter der Rufnummer 0800 / 1110111


    Die TelefonSeelsorge Nordschwarzwald ist rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar. Jeder ist willkommen, der ein Gespräch sucht.
    Die TelefonSeelsorge Nordschwarzwald ist ein ökumenisch getragenes Angebot der christlichen Kirchen in der Region Pforzheim und Nordschwarzwald für jeden Menschen.

    Sorgen teilen - am Telefon

    Tel  0800 111 0 111

    Tel 0800 111 0 222

    Sorgen teilen - auch online möglich

    im Seelsorge-Chat

    oder per E-Mail, Informationen auf der Homepage der Telefonseelsorge 

  • add Kontakt

    TelefonSeelsorge Nordschwarzwald e. V.

    
Postfach 10 18 69
    
75118 Pforzheim
    Geschäfstelle: 07231-10 28 22


    infodontospamme@gowaway.telefonseelsorge-nordschwarzwald.de

 

Ansprechpartner in den Kirchengemeinden

Die Pfarrerinnen und Pfarrer in unseren Kirchengemeinden sind für seelsorgerliche Anliegen gerne ansprechbar.

Die Kontaktdaten finden Sie durch unsere Gemeindeübersicht.

Notfallseelsorge

  • add Notfall-Seelsorge

    Irgendwo im Enzkreis oder in der Stadt Pforzheim geschieht ein Verkehrsunfall oder ein Brand mit Verletzten oder Toten, eine Katastrophe, eine Gewalttat, ein Suizid oder Suizidversuch, der Tod eines Angehörigen. Hier helfen die Feuerwehren, der Rettungsdienst, die Polizei sowie die Notfallseelsorge der Kirchen und die Notfallnachsorge des Deutschen Roten Kreuzes.


    Die Notfallseelsorge ist Grundbestandteil des Seelsorgeauftrages der Kirchen. Sie betreut im Enzkreis und in der Stadt Pforzheim primär emotional betroffene Einsatzkräfte oder sonstige Beteiligte nach Bränden, Unglücksfällen oder Katastrophen in Einzel- oder Gruppengesprächen.

    Die Notfallnachsorge ist ein Angebot der Rettungsdienstorganisationen. Sie umfasst im wesentlichen die psychosoziale Betreuung von Opfern und deren Angehörigen sowie sonstige betroffene Menschen.

    Die „Arbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge und Notfallnachsorge Enzkreis und Stadt Pforzheim“ befasst sich mit der Unterhaltung und der Förderung der Notfallseelsorge und der Notfallnachsorge auf dem Gebiet des Enzkreises und der Stadt Pforzheim und koordiniert dies. Sie ist Ansprechpartner für Behörden und Organisationen.

    Die Alarmierung der Notfallseelsorge erfolgt in der Regel durch die Einsatzkräfte über die Feuerwehrleitstelle.

    Notfallseelsorger stehen auch zu vertraulichen Gesprächen für Einsatzkräfte zur Verfügung.

  • add Kontakt | weiterführende Links

    Ansprechpartnerin der Notfallseelsorge im Enzkreis

    Gemeindereferentin Regina Wacker
    Buchenweg 6
    75248 Ölbronn-Dürrn

    wackerdontospamme@gowaway.kath-eutingen.de

    Tel 0 72 37 / 27 84 99

    Mobil 01 52 0 / 16 50 933

    Homepage der Landesarbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge in Baden-Württemberg

    Auf diesen Seiten wird die Notfallseelsorge als „Erste Hilfe für die Seele“ beschrieben, ein gemeinsames Angebot der Erzdiözese Freiburg, der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden.

    Notfallseelsorge in Deutschland

    Auf dieser Seite finden sich Informationen über die Notfallseelsorge in Deutschland, über die einzelnen Systeme der Psychosozialen Notfallversorgung und über Aus- und Fortbildungen.

 

Tansania Partnerschaft

  • add Auftrag und Profil

    Beispielhaft soll sichtbar und erfahrbar werden, dass wir

    • in der weltweiten Kirche zusammen gehören,

    • in dem Einen Leib Christi gemeinsam glauben und hoffen

    • über  die Grenzen von Völker, Typus und Länder hinweg gemeinsam den den dreieinigen Gott bekenen und gemeinsam den Weg zur Einigkeit im Gottesvolk gehen.  
  • add Grundaufgaben

    • Gegenseitige Anteilnahme in Information und Gebet am Leben der Christen und der Gemeinden.

    • Information über Entwicklungen und Veränderungen in Kirche und Gesellschaft.

    • Regelmäßige persönliche Begegnungen in beiden Kirchen bzw. Ländern.

    • Materielle Unterstützung neuer Projekte in der Partnerkirche in Südwest-Tanzania, z.B. durch das Schulkind-Stipendium, Mithilfe beim Aufbau einer KFZ-Werkstatt mit Fahrschule an der Berufsschule, Mithilfe beim räumlichen und konzeptionellen Ausbau des Waisenhauses, ...
 
  • add Perspektiven

    Vertiefung der Partnerschaft.

    • durch Kontakte im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Kirchenbezirk Mühlacker und der Moravian Church einzelne Gemeinden oder Bezirkseinrichtungen im Kirchenbezirk Mühlacker Kontakte zu  Gemeinden der Moravian Church in Tanzania aufbauen und pflegen.

    • Jugend- und Gemeindebegegnungen in Tansania und der Region Mühlacker neben den Delegationsreisen

    • durch den Austausch von Fachkräften. Menschen mit fachlichen Kompetenzen erproben diese in Gemeinden bzw. Einrichtungen der Partnerkirche und geben so ihr Wissen weiter.
      Im Gegenzug kommen Mitarbeitende der Moravian Church Tansania Südwest-Provinz in den Kirchenbezirk Mühlacker, um hier zu hospieren und ihr Wissen angepasst an die Gegebenheiten vor Ort anzuwenden.

    • FSJ-Stellen für Menschen aus der Region Mühlacker in Tansania und für Junge Erwachsene aus Tansania im Kirchenbezirk Mühlacker


    Ich darf nicht die Tür sein, durch die der Nächste geht,
    darf ihn nicht zu mir rufen, ihn verpflichten, meine Wege zu gehen,
    meine Zugänge zu den seinen zu machen, von meinen Schlüsseln abhängig zu sein.

    Wenn meine Türe Christus ist, kommt es darauf an,
    einem jeden Bruder zu helfen, dass er den Weg zum Vater findet,
    auf dem er erselbst bleibt.

    Helder Camara

    (aus: Mach aus mir einen Regenbogen, Zürich 1981, 45)

  • add Historie und Partnerkirche

    Seit 1981 lebt die Partnerschaft zwischen der Moravian Church of SoutWest-Tansania und dem evangelischen Kirchenbezirk Mühlacker.

    Unsere Partnerkirche in Tansania ist Teil der Moravian Church (im deutschsprachigen Raum als Brüder-Unität, Herrnhuter Brüdergemeine oder Evangelische Brüdergemeine bekannt) ist eine evangelische Kirche mit weltweiter Ausstrahlung. In mehr als 35 Ländern auf fünf Kontinenten ist sie vertreten. Der Hauptsitz ist in Bad Boll.

    Informationen zur Evangelischen Brüder-Unität unter www.ebu.de.

    Entstehung der Partnerkirche

    Die Südwestprovinz der Moravian Church in Tanzania (MCT) geht auf die im Jahr 1891 von den deutschen Herrnhutern im südlichen Hochland von Tansania begonnene Missionsarbeit zurück. Das Missionsgebietwuchs beständig, und im Jahr 1967 entstand die autonome Moravian Church in Southern Tanganyika.

    Im Jahr 1976 übergaben die Herrnhuter ihre Arbeit in der Mbeya Region den  Einheimischen und die Kirche teilte sich in zwei selbständige Kirchen oder «Provinzen», wie sie die Herrnhuter nennen.

    Im Jahr 1986 wurde die Moravian Church in Tanzania(MCT) als Dachorganisation der mittlerweile vier unabhängigen Provinzen gegründet.

    Die Südwestprovinz der MCT versucht nach Kräften, den Menschen ihrer Region die Botschaft der Freiheit und der Liebe Gottes nahezubringen, auch auf ganz konkrete Weise, etwa indem sich unsere Partnerkirche für die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen in Südtansania einsetzt.

 
  • add Chronologie der Begegungen

    2018

    4. bis 22. Juni | Kirchenpräsident Zakaria Ebel Sichone, Pfarrer Nsevilwe Msyalih|a (Mitglied der Kirchenleitung), Rahabu Ezekiel Mbilinyi (Teachers College), Mwitishilwa Halide Kalengo (Mitarbeiterin der Kirchenleitung), Barnabas Andongolile Mwakabela (Berufsschule Mbeya) und Salima Amos Kasalila (Lehrer-College Mbeya) sind im Kirchenbezirk Mühlacker und bei der Diakonischen Jugendhilfe in der Region Heilbronn [DJHN] zu Gast. Hospitationen in Einrichtungen der DJHN und des Kirchenbezirks sowie Gemeindebegegnungen sowie ein Treffen mit Johannes Klemm von Mission21/Basel prägen das Programm.

    Es schließt sich ein Aufenthalt bis zum 1. Juli 2018 bei der Herrnhuter Missionshilfe mit Phasen in Herrnhut, Königsfeld, Bad Boll und Königsfeld an.

    2016

    18. Januar bis 08. Februar | Baueinsatz in der Berufsschule der Partnerkirche in Mbeya: 3. Stockwerk und Dach für das Mädchenwohnheim werden gebaut.
    Vor Ort arbeiten Claudia und Andreas Hüebner, Barbara und Günter Straub, Gerhard Haag, Christa und Bernd Wegener sowie Martin Wagner.

    01. bis 15. Februar | Um zu erkunden, ob und wie eine Kooperation im Rahmen der Partnerschaft mit der Diakonischen Jugendhilfe in der Region Heilbronn [DJHN], die auch zwei Standorte in Mühlacker hat, gestaltet werden kann, sind Michael Gutekunst, Johannes Macho, Barbara Straub (vom 18.01. an bis zum 15.02.) aus dem Kirchenbezirk Mühlacker zusammen mit Jürgen Bernhardt und Volker Fuchs von der DJHN vor Ort und visitieren verschiedenste diakonische Einrichtungen und Schulen.

    2014

    06.05. bis 11.06.2014 | Besuch einer Delegation der Partnerkirche im Kirchenbezirk mit Generalsekretär Pfr. Willey Mwasile, Elia A. Msyaliha, Schulleiter Mbozi Highschool, Pfarrer Philemon Chibona, stellvertretender Schulleiter Mbozi Highschool, Dr. Mkoma-Chefarzt Krankenhaus Mbozi, für das Waisenhaus Mbozi Rahel Mwapule, Gad Lwinga, Leiter der Handwerkerschule in Mbeya und Bahati Mshani, Leiterin der AIDS-Waisen-Arbeit und des Nslalaga-Projektes

    20. bis 21.10.2014 | Besuch von Agrippa Senka, verantwortlich für das Projektmanagement der Partnerkirche, in Mühlacker

    2012

    17.08. bis 08.09.2012 | Workamp des Bezirksjugendwerks in Mbozi an der secondary school und in Nsalaga mit Christine Schlagentweith, Johannes Macho, Luisa Frank, Ismene und Jörg Hoss, Samuel Gesell, Stefan Langer und Michael Gutekunst.

    2010

    28.04. bs 25.05.2010 | Besuch einer 17-köpfigen Gruppe aus Tanzania, darunter ein 11-köpfiger Jugendchor

    03.08. bis 20.08.2010 | Chorbegegnung in Tanzania mit dem Maulbronner Jugendchor (Kurrende)

     

    2009

    22. bis 26.07.2009 | Besuch von Kirchenpräsident Nosigwe Buya in Mühlacker

     

    2008

    27.08. bis 13.09.2008 | Besuch in Tanzania: Dekan van Luijk, Erika von Luijk, Barbara Straub (Mühlacker), Birgit Katona (Bezirksjugendwerk), Heiderose Kaesser (Kleinvillars), Edith Scheytt (Mühlhausen) und Hansjörg Lechler (Zaisersweiher)

     

    2007

    08.05. bis 09.05.2007 | Besuch von Agrippa Senka (Schatzmeister) in Mühlacker

     

    2006

    02. bis 25.06.2006 | Besuch aus Tanzania: Kirchenpräsident Simwanza, Bruder Medson Msisya, Schwester Friday Namgode, Schwester Mary Mkanaawile, Schwester Elizabeth Namgala sowie Schwester Syela Mwakilembe

     

    2004

    18.08. bis 10.09.2004 | Besuch in Tanzania: Evelyne Teschner-Klug und Gernoth Klug (Knittlingen), Waltraud Hoffmann (Illingen), Isolde-Renner-Rosentreter (Diakonische Bezirksstelle), Annerose Ewald (Zaisersweiher)

    08. bis 10.10.2004 | Kirchenpräsident Simwanza und Dr. Charles Mbwanji (Krankenhaus Mbozi) in Mühlacker

     

    2003

    24. und 25.09.2003 | Kirchenpräsident Simwanza in Mühlacker

     

    2002

    01. bis 28.05.2002 | Besuch aus Tanzania: Pfr. Atumigwe Musokwa, Pfr. Lamson Mwashiuya (Bibelschule Utengule), Dr. Agness Mwakwenda (Krankenhaus Mbozi), Sara Ntabangale (Frauenarbeit), Enock Mwakyusa (Handwerkerschule Mbeya), Asanga Ndile (secondary school Mbozi)

     

    2000

    15. bis 18.09.2000 | Besuch von Kirchenpräsident Simwanza und Schatzmeister Senka

    03. bis 24.10.2000 | Besuch in Tanzania: Christel Brintzinger (Mühlacker); Sandra Dittert (Großglattbach), Dorothea Förster und Hansjörg Lechler (Zaisersweiher)

     

    1998

    07. und 08.09.1998 | Kirchenpräsident Simwanza und Generalsekretär Mpayo in Mühlacker

     

    1996

    Pfingsten 1996 | Mitarbeitende aus den Bereichen Kinderkirche und Religionsunterricht besuchen den Kirchenbezirk Mühlacker

    Besuch Kirchenpräsident Simwanza in Mühlacker

    Bezirksmissionstag in Mühlacker (Paulus-Kirche) u.a. mit Pfr. Nosigwe Buya (DIMOE) und Pfr. Gideon Syambwa

     

    1994 

    September 1994 | Besuch von Pfr. Simwanza und dem stellvertretenden Schatzmeister Bruder Mwakasege in Mühlacker

     

    1993

    Pfingsten | Besuch einer Jugendgruppe aus Tanzania in Mühlacker

     

    1992

    09.10. bis 01.11.1992 | Besuch einer Frauengruppe in Tanzania: Evelyne Teschner-Klug und Gabi Flaig (Knittlingen), Ute Zipko, Marianne Luik und Waltraud Hoffmann (Schützingen), Edith Scheytt (Mühlhausen).

     

    1991

    06.08.  bs 27.08.1991 | Besuch und Baueinsatz einer Gruppe des Bezirksjugendwerks Mühlacker:
    Carmen Olt, Anita Leize, Thomas Meeh in Utengule

     

    1990

    Mai 1990 | Besuch eines Auswahlchores der Partnerkirche in Mühlacker

    21.09. bis 25.09.1990 | Kirchenpräsident Malambugi und Pfr. Sindya in Mühlacker

     

    1989 

    09.01. bis 20.01.1989 | Bischof Wawenza und Frau in Mühlacker

    17.04. bis 19.04.1989 | Besuch eines Auswahlchores aus der Südprovinz Tanzanias in Mühlacker

    23.08. bis 16.09.1989 | Besuch einer vierköpfigen Frauengruppe in Mühlacker: Rebecca Nzowa, Sarah Mbisa, Grace Simwashusa und Bettina Namulwafu

     

    1988

    03.09. bis 18.09.1988 | Dekan Freudenreich, Vikarin Biedenbach, Pfr. Schoof (Paul-Gerhardt), Pfr. Fieber und Pfr. Wischmeyer (Mühlhausen) zu Besuch bei der Synode in Tanzania.

     

    1987

    05.10. bs 18.10.1987 | Besuch von Pfr. Msinjili (Kirchenpräsident) und Bruder Magwaza (Finanzreferent)

     

    1985

    16.06. bis 24.07.1985 | Besuch von Bischof Wawenza und Pfr. Rumwela

    23.08. bis 08.09.1985 | Besuch einer Gemeindegruppe in Tanzania: Annemarie Wimmer (Großvillars), Willi Meeh mit seiner Ehefrau (Wurmberg), Horst Immel (Oberderdingen), Pfr. Fieber (Freudenstein)

     

    1982
    18.08. bis 18.09.1982 | Besuch von Pfr. Malambugi (Leiter Bibelschule Utengule) und Bruder Simwinga

    1981

    September 1981 | Besuch von Kirchenpräsident Msinjili in Mühlacker

    Besuch von Bruder Sikazwe, Mitglied der Kirchenleitung in Mühlacker

    Besuch von Pfr. Fieber (Freudenstein) und Pfr. Leins (Zaisersweiher) in Tanzania

     

     

  • add Kontakt

    Diakon Michael Gutekunst, MSc

    Bezirksbeauftragter für die Partnerschaftsarbeit
    und für Mission, Ökumene und Entwicklung

    Tel 0 70 41 / 8 11 18 81
    Mobil 01 71 / 245 54 45

    pressedontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de

 

Tansania-Reise vom 28. August 2020 bis 13. September 2020

Vom 28. August 2020 bis zum 13. September 2020 plant das Evangelische Bildungswerk im Kirchenbezirk Mühlacker gemeinsame mit dem Arbeitskreis Tansania des Evangelischen Kirchenbezirks Mühlacker in Zusammenarbeit mit der Herrnhuter Missionshilfe eine Bildungs- und Begegnungsreise nach Tansania.

Ausführliche Informationen auf der Internetseite des Evangelischen Bildungswerkes im Kirchenbezirk Mühlacker.


Die Homepage unserer Partnerkirche der Moravian Church in Tanzania South-West Province findet sich unter www.mct-swp.com. In englischer Sprache informiert sie über aktuelle Vorgänge und grundlegend zur Partnerkirche.

Eine Übersicht über Orte und Projekte in der Moravian Church in Südwest-Tansania hat die Herrnhuter Missionshilfe zusammengestellt. Diese steht hier als PDF (1,2 MB) zum Abruf bereit.

Partnerschaft aktuell

  • add Vier Jugendliche aus Tansania für ein Jahr in Deutschland

    Zweite Reihe: Michael Gutekunst, Partnerschaftsgruppe Kirchenbezirk Mu?hlacker; Ju?rgen Bernhardt, Diakonische Jugendhilfe in der Region Heilbronn Erste Reihe: Neema Washima; Tuosi Mwamengo; Andrew Msyhaliha; Barbara Straub, Partnerschaftsgruppe Kirchenbezirk Mühlacker; Egla Chaula

    Vier junge Menschen aus Tansania absolvieren seit Oktober 2019 ein Freiwilliges Soziales Jahr in Deutschland zu absolvieren. Zuvor erlernten sie in ihrer Heimat die deutsche Sprache am Goethe-Institut.

    Mehr

  • add Zukunft schenken mit einem Schulstipendium

    Das Schulstipendien-Projekt ermöglicht Waisen eine gute Ausbildung, einen beruflichen Einstieg und eine Möglichkeit, sich in die Gesellschaft zu integrieren. Die Alternative ist für viele Kinder und Jugendliche das Leben auf der Straße. Helfen auch Sie: mit 15 Euro im Monat schenken Sie Kinder eine Zukunft! Mehr

  • add Näh- und Strickmaschienen aus dem Kirchenbezirk Mühlacker helfen in Tansania

    Wege aus der Armut eröffnet der Fachbereich für Frauen und  in der Moravian Church in Südwest-Tansania durch Schneiderkurse für 120 Frauen pro Jahr mit Näh- und Strickmaschienen aus dem Kirchenbezirk Mühlacker. Mehr

  • add Ein Spielplatz für das Waisenhaus Mbozi

    Ein Spielplatz, auf dem Kinder einfach Kinder sein können. Ein Ort, an dem sie spielen und lachen können. Ein Ort für Kinder, egal ob ihre Eltern im nahegelegenen Hospital zur Behandlung sind, dort arbeiten oder in Mobzi wohnen – bei ihrer Familie oder im Waisenhaus. Diesen Ort gibt es jetzt in Mbozi. Durch die Unterstützung aus Mühlacker konnte ein Spielplatz für alle Kinder Mobzi auf dem Gelände des Waisenhauses gebaut werden.

 

Begegnungen

  • add Begegnung im Juni 2018 in Mühlacker

    Vom 4. bis 22. Juni war eine sechsköpfige Delegation im Kirchenbezirk Mühlacker zu Gast. Hier gibt es Einblicke in die vielfältigen Begegnungen.

    Mehr

  • add Begegnung in Mbeya Februar 2016

    Im Februar 2016 waren 2 Gruppen aus Mühlacker in Mbeya. Anliegen war es zum einen, das Dachgeschoss des Mädchenwohnheims der Berufsschule voranzubringen. Das andere Thema waren, wie fachliche Kooperationen zwischen sozialen Einrichtungen in Deutschland und Tansania im Rahmen der Partnerschaft möglich sind.

    Mehr

 

Zentrale Orte in Tansania

  • add Karte zentraler Orte der Partnerschaft

    Zentrale Orte der Partnerschaft sind Chunya und Ilind, Mbeya, Mbozi, Utengule und Uyole. Diese sind auf einer einer Karte auf Google Maps notiert.

    Beim anklicken öffnet sich ein eigenes Fenster im Browser. Diese Karte bietet einen Eindruck von den Entfernungen und wo diese zu finden sind.

    Nutzung

    Die Gesamtkarte notiert mehrere Orte, die mit blauen Markern gekennzeichnet sind. Beim fahren mit dem Mauszeiger auf den Ort blenden sich die Informationen dazu ein. Diese Informationen finden sich auch in den Reitern unterhalb. Hier sind die Ortsnamen mit Google Maps verlinkt, es öffnet sich ein neues Fenster mit lokalen Informationen.

  • add Chunya und Ilindi

    In Chunya und Ilindi finden sich weitere Außenstellen für Aidswaisen.

    > Ilindi wurde nur grob eingezeichnet, Google Maps kannte diesen Ort bisher (noch) nicht.

  • add Mbeya

    In Mbeya finden sich

    • der Bischofssitz

    • die Kirchenleitung (Kirchenpräsident, stellvertretender Kirchenpräsident,  Generalsekretär)

    • Stabstellen bestimmter Arbeitsbereiche, u.a. Frauenarbeit, HIV-Prävention, Waisenarbeit, Projektmanagement

    • Die Berufsschule der Partnerkirche (MVTC)

    • Das Lehrercollege
  • add Mbozi

    Mbozi liegt sehr ländlich. Ein Reisebericht notiert: Nein, die Welt ist hier noch nicht zu Ende. Auch, wenn es teilweise so scheint. Vereinzelt sind Häuser zu sehen, für europäische Augen willkürlich in die „Wildnis“ gebaut. Viele Felder sind zu erkennen, auf denen Frauen Mais oder Cassava anpflanzen. Nach einer ziemlich holprigen Fahrt auf einem von Schlaglöchern übersäten und endlos scheinenden Weg treffen wir in Mbozi ein.

    Dennoch ist Mbozi von zentraler Bedeutung, denn hier finden sich an kirchlichen Einrichtungen der Moravian Church of SouthWest-Tansania

    • Krankenhaus mit Krankenpflegeschule für Pflegerinnen, Pfleger und Hebammen, HIV/Aids-Zentrum

    • Waisenhaus, angegliedert an das Krankenhaus

    • Highschool

  • add Utengule

    Das Utengule Moravian Theological College, benannt nach dem Ort Untengule, bildet die geistlichen Leiterinnen und Leiter unserer Partnerkirche aus. Das College bietet einen zweijährigen grundlegenden Ausbildungsgang für Evangelistinnen und Evangelisten sowie einen dreijährigen Kurs für Pfarrerinnen und Pfarrer an.

    In allen Ausbildungsgängen sind praktische Fähigkeiten wie Predigt und Liturgie, Seelsorge undchristliche Erziehung Bestandteile des Unterrichts.

    Die Studierenden erhalten ebenfalls eine  Einführung in traditionelle afrikanische Religionen sowie in den Islam. HIV/Aidsprävention steht ebenfalls auf dem Lehrplan.

  • add Uyole

    In Uyole (Teilort von Mbeya) ist das Nsalaga-Waisenprojekt.

    Hier werden Samstags Aids-Waisen betreut von Pfarrerin Bahati Mshani und einer Gruppe von Freiwilligen.
    Die Kinder und Jugendlichen, die kommen, erhalten hier ein gemeinsames Essen und Kleidung, sie spielen zusammen und erhalten Unterricht. Die Mitarbeitenden stehen für Gespräche zur Verfügung helfen bei der Lebensplanung.

    Kinder, die an HIV erkrankt sind, erhalten die notwendigen Lebensmittel für die Woche.