Hilfe für das Mbozi Hospital in Tansania

In diesem Jahr bittet der Arbeitskreis Tansania des Kirchenbezirks um Unterstützung für die Menschen in der Region Mbozi/Tansania, die dringend einen Krankenwagen benötigen. Seit 1981 besteht die Partnerschaft mit der Herrnhuter Brüdergemeine in Südwest-Tansania.

Mbozi Hospital - ein Segen für die Menschen

Seit 1961 betreibt die Herrnhuter Brüdergemeine in Mbozi, Südwest-Tansania, ein Krankenhaus. Es ist die einzige Einrichtung dieser Art in dieser vernachlässigten ländlichen Region.

Um den Menschen in dieser Region zu helfen, arbeitet seit September 2019 der Unfallchirurg und ChirurgJens Marcus Albrecht dort als Arzt. Zuvor war der 51-jährige Mediziner im Emmaus-Krankenhaus in Niesky/Sachsen tätig.
»Das Mbozi-Krankenhaus liegt im ländlichen Bereich, in dem hauptsächlich Menschen mit nur geringem Einkommen leben. Es fehlt an Transportmöglichkeiten für Schwerkranke. Mbeya mit einem großen Krankenhaus ist eineinhalb Stunden von uns entfernt« erklärt der Arzt.

Gefördert werden vom tansanischen Staat vor allem solche großen Krankenhäuser, nicht aber die für die Basis-Gesundheitsversorgung wichtigen kleinen Krankenhäuser in abgelegenen Gebieten wie das in Mbozi.

Das Eingangstor zum Krankenhaus in Mbozi

Jens Marcus Albrecht mit einem Patienten

Eine typische Landstraße in Mbeya.

Es fehlt ein Krankenwagen!

Über einen Krankenwagen, der auch bei schwierigen Straßenverhältnissen eingesetzt werden kann, verfügt
das Krankenhaus nicht. Jens Marcus Albrecht: »Der Krankenwagen rettet unter Umständen Leben.«

Jens Marcus Albrecht erzählt aus seinem Alltag: »Neulich wurde ich zu einer Frau mit “Schädelprellung“ gerufen. Mein Kollege war sich unsicher, denn das Verhalten der älteren Frau war merkwürdig, eine sogenannte Wesensveränderung. Es sprach viel für eine Hirnblutung. Einige Male hatte ich solche Fälle in Deutschland gesehen. Für eine Computertomografie wurde sie nach Mbeya gefahren, wo eine Hirnblutung diagnostiziert wurde. Auch um Patienten an unser Krankenhaus aus den abgelegenen Dörfern und bei Unfällen zu holen, ist ein Krankenwagen dringend nötig und rettet Leben«, so der Mediziner.

 

 

Mithelfen, um Leben zu retten

Ein solcher Krankenwagen soll angeschafft werden.

Im Rahmen der Partnerschaft wollen wir die Herrnhuter Brüdergemeine in Südwest-Tansania bei der Anschaffung eines geeigneten Krankenwagens für das Hospital in Mbozi unterstützen.

Die Anschaffung eines Krankenwagens als Landcruiser kostet ca. 28.000 Euro. Gemeinsam mit der Schweizer Mission 21, der Herrnhuter Missionshilfe und der Schweizer Stiftung miva können wir die Anschaffung des Krankenwagens finanzieren.

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung unserer diesjährigen Weihnachtsgabe.

 

SPENDENKONTO

Evangelische Kirchenbezirkskasse Mühlacker
Sparkasse Pforzheim
BIC PZHSDE66XXX
IBAN DE91 6665 0085 0004 9306 22
Stichwort »Krankenwagen Tansania«

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, notieren Sie bitte Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger.

Auf www.kirchenbezirk-muehlacker.de/tanzania berichten wir immer wieder aus der Partnerkirche und von den positiven Veränderungen im Leben vieler Menschen in Südwest-Tansania.


 

Alle Informationen haben wir hier für Sie in einem Flyer zusammengestellt.
Dieser kann hier abgerufen werden als PDF, ca 500 kb.

KONTAKT und weitere Informationen

Arbeitskreis für Mission, Ökumene & Entwicklung im Kirchenbezirk Mühlacker

Diakon Michael Gutekunst,
Bezirksbeauftragter für die Partnerschaftsarbeit mit der Moravian Church in Südwest-Tansania

Tel 0 70 41 / 8 11 18 81

Mobil 01 71 / 245 54 45

pressedontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de