Ein bunter Reigen durch das Reformationsjubiläum im Kirchenbezirk

Musikalisch, humorvoll, kulinarisch, kritisch, ökumenisch, diskutierend, rück- und ausblickend beging der Evangelische Kirchenbezirk und seine Kirchengemeinden das Reformationsjubiläum. Die 26 Kirchengemeinden und der Kirchenbezirk selbst haben im Zeitraum von November 2016 bis Oktober 2017 gemeinsam 78 verschiedene Veranstaltungen anlässlich von 500 Jahren Reformation geboten.

Konzerte, Kabarett, Luthermahl und Weinprobe, Gottesdienste, Vorträge und Gesprächsabende und eine ChurchNight boten sich dem Interessierten an, um sich mit dem Thema Reformation zu befassen.  Ein Angebot, dass angenommen wurde. Bernd Dingler, Vorsitzender der Bezirkssynode zeigt sich begeistert: „Bei den Veranstaltungen, die ich erlebt habe in unserem Kirchenbezirk waren Menschen verschiedensten Alters, Jugendliche, Frauen und Männer dabei“.

Reformationsjubiläum bietet Ausstellungen und besondere Orte

Diese Veranstaltungen fanden unter anderem an besonderen Orten wie dem Gewölbekeller des Dürrmenzer Pfarrhauses oder dem Scala-Filmtheater. Ausstellungen wie z.B. die Ausstellung mit Egli-Figuren und Bibeln aus verschiedenen Epochen in Knittlingen. An acht Stationen war die Ausstellung „Es begann mit Luther“ im Kirchenbezirk Mühlacker zu sehen. Sie zeigt noch bis zum 19. November in der Laurentiuskirche Oberderdingen Stationen aus Luthers Leben und Wirkungen der Reformation bis Heute. Dass es 350 Jahre vor Luthers Bibelübersetzung waldensische Bibelübersetzungen in die französische Landessprache gab, die für das Volk lesbar waren, zeigt eine Ausstellung im Henri-Arnaud-Haus in Ötisheim-Schönenberg. Diese startete am 31. Oktober. Im November finden Veranstaltungen in Oberderdingen, Wurmberg und Schmie statt.

Evangelische Impulse auf WhatsApp und als Themenheft

Nicht nur vor Ort, sondern auch Digital griff der Kirchenbezirk Mühlacker das Thema Reformation auf. Unter www.reformation-bei-uns.de finden sich aktuelle Veranstaltungen und thematische Artikel auf einem eigens hierfür gestalteten Themenseiten im Internet. Mit dem „Luther der Woche“ konnten mehr als 400 Interessierte sich wöchentlich ein Luther-Zitat mit Bild aufs Handy holen. Per WhatsApp wurden 53 Impulse ausgesandt, bewusst am Montagmorgen. Eine Aktion, die ankam, wie die geringen Abmeldungen zeigten und wie die Reaktionen am Ende: „Danke für all die Zitate über das ganze Jahr hinweg! Das war eine tolle Idee und ich habe mich jeden Montag sehr darüber gefreut“. Der Luther der Woche wurde weitergaben an Freunde, als Aushang im Schaukasten oder Impuls an eine Schulklasse.

Für alle, die es lieber klassisch in Papierform mögen, wurde ein Themenheft veröffentlicht, das die Frage „Was hat uns die Reformation eigentlich gebracht?“ mit Impulsen und Denkanstößen beantwortet. Dieses Heft kann bei der Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenbezirks Mühlacker per Mail an pressedontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de  angefordert werden oder als PDF abgerufen.