Konfirmanden erleben einen Tag mit Gemeinschaft, Tiefgang, Musik, Spiel und Aktionen

© Georg Litty | Home Run e.V. Verein für offene Jugendarbeit

Gemeinsam in Aktion beim Ballon-Männle-Wettbewerb zum Abschluss

#Durstlöscher. Unter diesem Begriff, modern mit einem Hashtag versehen, also einem durch das Raute-Symbol markiertes Stichwort, lud das Evangelische Jugendwerk alle Konfirmandinnen und Konfirmanden zum 18. Mal in Folge am letzten Samstag zu einem Erlebnistag nach Oberderdingen.

© Georg Litty | Home Run e.V. Verein für offene Jugendarbeit

Konfirmanden bei einer Teamwork-Aufgabe des Interaktionsspiels

Das Thema Durstlöscher kommt nicht von ungefähr. Es ist die Interpretation der Jahreslosung 2018, die dem Gottesdienst und dem gesamten Tag seine Prägung gab. 146 Konfirmandinnen und Konfirmanden folgten gemeinsam mit 100 Mitarbeitenden aus allen 26 Kirchengemeinden des evangelischen Kirchenbezirks Mühlacker der Einladung in die Aschinger Halle nach Oberderdingen.

Die Mischung aus Tiefgang und Aktion macht’s
Erlebt haben sie gemeinsam einen Tag mit Gemeinschaft, Tiefgang, Musik, Spiel und Aktionen. Gestartet wurde in den Tag mit einer kurzen Einführung und einem Interaktionsspiel, bei dem die „Konfis“ in Teams von ca. 10 Personen verschiedene Aufgaben sportlicher, kreativer oder dem Bereich Wissen, zu lösen hatten. Entweder als Einzelaufgabe oder im Wettbewerb mit einer anderen Gruppe. Eine Aufgabe war, sich ohne miteinander zu reden, nach verschiedenen Kriterien wie Alter oder Körpergröße zu sortieren.
Nach dieser aktiven Phase ging es mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Maria weiter, wo das Thema Durst und wie man ihn löscht in einer Ansprache und bei einer Aktion thematisiert wurden. Pfarrerin Angela Hahnfeldt thematisiert in ihrer Predigt, die Erkenntnis, dass nicht nur der Körper Durst hat und man physisch Wasser braucht um ihn zu stillen, sondern dass jeder Mensch auch einen Durst nach Leben hat, der ebenso gestillt werden will. Beide Durstformen wollen täglich gestillt sein. In der Jahreslosung findet sich die Antwort Gottes darauf: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“  Die Konfirmandinnen und Konfirmanden überlegten sich, wie sich bei ihnen Durst nach Leben äußert und was ihnen den Durst löscht. Ihre Aussagen veranschaulichten die Predigt.

Musikalisch gestaltete die Band Crossroad des Jugendwerks diesen. Das Opfer in Höhe von 218,72 Euro ging an ein Brunnen-Projekt im Sudan und an „Tatort Straßen der Welt e.V.“

Aktiv und kreativ Kirche erleben
Rund um das gemeinsame Mittagessen öffnete der Spaßpark mit Menschenkicker, Singstar und Spielangeboten bei tollem Wetter seine Tore und lud zur Interaktion ein. Ebenso war das KonfiTag-Postamt geöffnet, bei dem sich alle Anwesenden kleine Briefe schreiben und schicken konnten.
Der Nachmittag gehörte den Workshops. An 11 verschiedenen Angeboten nahmen die Konfirmanden teil. Das Bemalen von T-Shirts, das Einüben eines kleinen Musicals, Sport, Backen, eine digitale Schnitzeljagd und Basteln mit Holz oder Perlen waren im Angebot. Am Ende des Tages gab es vor dem Segen auf den Weg noch eine Ballon-Männle-Aktion, bei der es galt, 4 in überdimensionierten Overalls steckenden Pfarrern möglichst viele Luftballons der eigenen Farbe zuzuspielen, um diese auszustopfen.
Am Ende des Tages zog Jugendreferent Sascha Wiebusch, der diesen Tag mitgestaltet und moderiert hatte, sein Fazit mit den Worten „Ich bin platt, aber es war ein gelungener Tag!“