Diakonie im Enzkreis bleibt „nah am Mensch“

Geschäftsführer Markus Kolb und Beraterin Kerstin Wagner unterstreichen es: Auch in Zeiten von Corona bleibt die Diakonie "nahe am Menschen".

Auch die Diakonie im Enzkreis muss sich den Erfordernissen der Pandemie anpassen. Auch während Corona gilt unser Motto: „Zuerst der Mensch“. Wir werden, so der neue Geschäftsführer Markus Kolb, unsere Klienten nicht im Stich lassen. Aber wir sind gerade im Hinblick auf die Erhaltung der Gesundheit sowohl unseren Klienten als auch unseren Mitarbeitern verpflichtet. Kolb: “Aus Sicherheitsgründen wurden ja bereits die Tagesstätten für psychisch Kranke in Mühlacker und Wilferdingen geschlossen. Ebenso wie der soziale Laden Madita in Mühlacker“.

Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Klienten zu schützen, sind, zunächst bis 08.05.2020 befristet nur noch jeweils drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Dienststellen Pforzheim und Mühlacker tätig. Diese sind aber im ständigen Kontakt mit den Kollegen, die von zu Hause arbeiten. Kolb fordert dazu auf, auch Anliegen auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. „Wir werden uns schnellstmöglich mit den Anrufern in Verbindung setzen.“

In Krisenfällen kann auch nach Abstimmung im persönlichen Kontakt unter Beachtung aller Sicherheitsvorkehrungen weitergeholfen werden.

Nah am Menschen wollen die Mitarbeiter der Diakonie insbesondere der Gruppe der psychisch Kranken sein. Kolb: „Die Schließung unserer Tagesstätten ist für deren Besucher ein schwerer Einschnitt für ihren Tagesablauf. Das Wegfallen dieser tagesstrukturierenden Einrichtung birgt für viele ein großes Risiko der Vereinsamung und beeinflusst negativ die psychischen Stabilität. Gleiches gilt für die Begleitung im Sozialpsychiatrischen Dienst und dem Ambulant Betreuten Wohnen. Die Mitarbeiter stehen, wenn dies gewünscht wird, im engen Telefonkontakt und versuchen so Sicherheit zu geben und psychische Stabilität zu erhalten.

Allgemeine Sozialberatung, Ehe-Lebensberatung und Beratung für Hilfen im Alter sind telefonisch weiterhin möglich. Da wichtige Hilfsmöglichkeiten wegfallen, wie z.B. die offene Sprechstunde in der Dienststelle in Mühlacker, ist die Diakonie Enzkreis auch im engen Kontakt mit anderen sozialen Einrichtungen, um sich zu vernetzen oder über neu aufgebaute Hilfsangebote zu informieren.

Menschen mit Beratungsbedarf erreichen die Dienststelle Pforzheim täglich von 9-12 Uhr unter der Nummer 07231/9170-0
Die Dienststelle Mühlacker ist an mind. 3 Vormittagen erreichbar unter der Rufnummer 07041/811839-0 (bitte achten Sie auf die jeweilige Telefonansage).