Halloween war gestern, wir feiern Church Night am 31.10.

Los geht's in der Maurituuskirche in Wiernsheim am 31.10. gemeinsam mit Crossroad mit einer Worship-Session um 19.30 Uhr, bevor wir dann um 20 Uhr mit dem JuGo starten. Eigentlich wissen wir, dass niemand wirklich perfekt ist, dennoch es fällt oft schwer, unsere Schwächen zuzugeben. Sind es nicht gerade unseren Macken, was uns einzigartig macht? Liebt uns Gott nicht trotzdem oder sogar genau deshalb?

 

 

 

 

Auf diese Fragen wollen wir gemeinsam mit dem neuen Jugendpfarrer des EJW, Lukas Frei, Antworten finden und wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Im Anschluss an den Jugendgottesdienst ist Zeit für Begegnung und Gespräche
- und für leckere Maultaschen und Kürbissuppe!

Mittwoch, 31. Oktober 2018 - 19.30 Uhr
Evangelische MauritiusKirche Wiernsheim (Hindenburgstraße 6, 75446 Wiernsheim)

ChurchNight will

  • Reformen anstoßen:
    ChurchNight feiert den Reformationstag. Nicht als Geschichte von damals, sondern mit dem Blick nach vorn. Die biblische Botschaft ist auch heute noch Impuls für Reformen in der Kirche.
    ChurchNight gibt dafür jungen Menschen Raum, damit Kirche auch für die nächste Generation relevant bleibt.

  • Identität stärken:
    Hellwach evangelisch sein, die eigenen Wurzeln entdecken: ChurchNight bringt das Beste der Reformation zum Leuchten und stärkt so evangelische Identität. Nicht als Abgrenzung zu katholischen Mitchristen, sondern als Einladung zum fröhlichen, selbstbewussten Dialog.

  • Neugier wecken:
    ChurchNight will Distanzierte neugierig machen auf Bibel, Gemeinde und gelebten Glauben. Menschen, die mit Kirche sonst wenig anfangen, erleben evangelische Spiritualität. Überraschend, unkonventionell und kreativ wirbt ChurchNight für den Glauben an Christus.

  • Image verbessern:
    Evangelische Kirche und Evangelische Jugendarbeit sind besser als ihr Ruf und vitaler als viele meinen. ChurchNight korrigiert durch attraktive Veranstaltungen und Aktionen und durch Medien- und Pressearbeit das Bild von einer Kirche als „Religionsmuseum".