Außergewöhnliches Klangerlebnis beim Landesposaunentag in Ulm

Zum 46. Mal wurden die Bläserinnen und Bläser aus Württemberg nach Ulm zum Landesposaunentag eingeladen der unter dem Thema stand „ Ich will die trösten“. Bläserinnen und Bläser aus Illingen, Ötisheim, Lienzingen und Mühlacker waren mit einer starken Gruppe dabei.

Der Tag begann mit 13 Gottesdiensten in der Stadt.  Wir waren im Münster  eingeplant.  Mit der einmaligen Akustik ein unvergessliches  Erlebnis. 

Die  jüngeren Bläser und Bläserinnen  waren wieder zum Jungbläserfestival in die  Donauhalle eingeladen  und erlebten einen abwechslungsreichen  Nachmittag. Ein außergewöhnliches Fest wurde dort den vielen Teilnehmern geboten.

Nach den Gottesdiensten konnte in allen Richtungen  der  Stadt  Bläsermusik erlebt werden. Münstermusik vom feinsten bot der Landesjugendposaunenchor mit Werken aus unterschiedlichsten Epochen. Auch der Auswahlchor der Bläserarbeit in Württemberg war mit eingebunden, ebenso alle Bläser, die das Münster besuchten. Insgesamt ein einmaliger Hörgenuss. Die Veranstaltungen standen unter dem Thema Münstermusik “Luther und die tröstende Macht der Musik“

Der Höhepunkt des Tages war  die Schlussfeier auf dem Münster- Platz. Die gesamten Teilnehmer umrahmten die Abschlusskundgebung mit Grußworten der  Stadt, mit Oberbürgermeister Gunter Czisch und dem  Landesbischof Dr. July.  Seit 1946 gehören die zwei Choräle  „ Nun danket alle Gott „ und Gloria sei dir gesungen „ zusammen mit den Münsterglocken  schon immer dazu, diesen Tag zu beschließen.