Aufeinander zugehen - kulturelle Unterschiede meistern

Seminartag der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit begeistert Teilnehmende

Der Einladung zu einem Seminartag zum Thema „Aufeinander zugehen und kulturelle Unterschiede meistern“ folgen 15 ehrenamtlich Engagierte und Interessierte. Organisiert wurde der Seminartag von Susanne Müller, Flüchtlingskoordinatorin der Diakonie im Enzkreis im Rahmen einer Fortbildungsreihe.

Mit Freude an der Interaktion gehen Teilnehmende des Seminartages, die sich ehrenamtlich oder hauptamtlich im der Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren, gemeinsam aufeinander zu. © Koordinierungsstelle Flüchtlingsarbeit im Enzkreis

 

Migration, Wahrnehmung und Diskriminierung als zentrale Themen
Josef Minarsch-Engisch, Beauftragter für Migration und internationale Diakonie des Diakonischen Werks Württemberg, begeisterte die Teilnehmenden mit einem kurzweiligen und aufschlussreichen Seminar. Zentraler Inhalt des Seminars waren Themen wie Migration, Wahrnehmung und Diskriminierung. Die praxisnahen Einheiten, mit denen der Referent durch den Tag führte, luden zu Interaktion und eigenem Erleben in kleineren oder der großen Gruppe ein, so dass die Seminarbesucher Teil des Geschehens waren.

 

Gemeinsam lernen und Erfahrungen austauschen
Die ehrenamtlichen Teilnehmer kamen aus vier Arbeitskreisen für Asyl des Enzkreises. Im gemeinsamen Austausch fanden eigene Erfahrungen Raum und bereicherten die Runde. Gleichzeitig konnten viele Aha-Erlebnisse, mit nach Hause genommen werden, die einen erfrischenden neuen Blick zulassen. Organisiert wurde der Seminartag von Susanne Müller, Flüchtlingskoordinatorin der Diakonie im Enzkreis im Rahmen einer Fortbildungsreihe. „Ein gelungenes, erlebnisnahes Seminar“ und „überhaupt nicht nur auf Vortrag ausgerichtet“, bestätigten Einzelne ihre Begeisterung am Seminar. „Ein toller Tag, der hilft, Menschen, die aus einem anderen Kulturkreis kommen, zu verstehen und Brücken zu bauen in unseren Alltag“, so Müller am Ende der Schulung.

Die Fortbildungsreihe hat das Ziel Ehrenamtliche zu stärken. Themen waren auch „Herausforderungen und Möglichkeiten im Ehrenamt“, „das Asylverfahren“ und „Trauma und Flucht“.

 

Kontakt zur Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit im Enzkreis
Für Informationen zu weiteren Seminaren steht Susanne Müller unter Telefon  01 76 - 45 80 95 91 oder muellerdontospamme@gowaway.diakonie-muehlacker.de zur Verfügung. Die Seite www.willkommen-im-enzkreis.de bietet einen Überblick über die Ehrenamtsarbeit im Enzkreis.