online-Dossier über die die "Weiße Rose" anlässlich des 100. Geburtstags von Sophie Scholl erschienen

Die Geschichte von Sophie Scholl, die im Dritten Reich zur Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose" gehörte, ist auch über 75 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod von Bedeutung. Sie ist ein Symbol für beispielhafte Zivilcourage und Widerstand gegen die Hitler-Diktatur - nicht nur im politischen, sondern auch im alltäglichen Leben. Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl, der am 9. Mai wäre, ist bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein online-Dossier über die NS-Widerstandskämpferin und die "Weiße Rose" erschienen

Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl, der am 9. Mai wäre, ist bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein online-Dossier über die NS-Widerstandskämpferin und die "Weiße Rose" erschienen.

Darin sind die Biografien der Mitglieder und das entschiedene Handeln der studentischen Widerstandsgruppe dokumentiert. Es gibt Literaturhinweise, Materialien für Lehrkräfte sowie Informationen zu Ausstellungen, Erinnerungsorten und Veranstaltungen zum 100. Geburtstag.

Sophie Scholl wurde am 9. Mai 1921 in Forchtenberg geboren. Sie war Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ und wurde 1943 kurz nach ihrer Verhaftung in München hingerichtet. Sie gilt heute als eine der bedeutendsten Frauen im deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Das Dossier ist abrufbar unter https://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/