Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker

 

Die Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker ist ein von den Mitarbeitenden
des Kirchenbezirks auf vier Jahre gewähltes Gremium. Die nächste Wahl findet im Jahr 2024 statt.

Grundlage der Arbeit als Mitarbeitervertretung ist das Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) und die Kirchliche Anstellungsordnung (KAO). Mitarbeitervertretung und Dienststellenleitungen sind verpflichtet, sich gegenseitig bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Dabei arbeiten sie vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen (MVG § 33).

Alle Mitglieder der Mitarbeitervertretung unterliegen der Schweigepflicht.

Die Mitarbeitervertretung ist für alle Mitarbeitenden zuständig, ob geringfügig angestellt, in Teilzeit beschäftigt oder in Vollzeit angestellt.

MAV Aktuell

  • addImpftermine während der Arbeitszeit

    Zum Thema „Impftermine während der Arbeitszeit“ verweisen wir auf diese Nachricht aus dem Oberkirchenrat:

    Beschäftigte sind dazu angehalten, Termine der Gesundheitsvorsorge im Rahmen ihrer Möglichkeiten außerhalb der Arbeitszeit zu vereinbaren. Im Falle der Corona-Schutzimpfung ist jedoch zu erwarten, dass Beschäftigte wenig Spielraum bei der Terminvergabe haben werden.

    In Fällen, in denen die ärztliche Behandlung nicht außerhalb der Arbeitszeit erfolgen kann, besteht gemäß §29 Abs. 1 Satz 1 f) KAO Anspruch auf Freistellung unter Fortzahlung des Entgeltsnach §21 KAO für die zur Impfung erforderliche Zeit, einschließlich ärztlicher Betreuung und Beratung vor und nach der Impfung sowie Warte- und Wegezeiten.

    Fahrtkosten werden nicht erstattet.

    Bei Teilzeitbeschäftigten oder Beschäftigten mit Gleitzeitanspruch ist zu beachten, dass für diese das eben Gesagte eingeschränkt zu betrachten ist, weil diese bei der Auswahl eines Impftermins flexibler sind.

    In Kindertageseinrichtungen werden bis 2,5 h hierfür angerechnet.

  • addSitzungstermine

    Sitzungstermine des Gremiums jeweils donnerstags 14 Uhr

     

    27.05. | 10.06. | 24.06. | 08.07. | 22.07. | 05.08. | 19.08. | 02.09. | 16.09. | 30.09. | 14.10. | 28.10. |

    11.11. | 25.11. | 09.12. | Dienstag, 21.12.

     

    Sitzungen des Geschäftsführenden Ausschusses jeweils donnerstags 14 Uhr

    04.03. | Mi., 31.03. | 29.04. | 27.05. | 24.06. | 22.07.

  • addAktuelles aus der LakiMAV

    Altersteilzeit- und Kurzarbeitsregelung verlängert
    Arbeitsrechtliche Kommission schafft Planungssicherheit für Beschäftigte und Betriebe

    In ihrer Sitzung vom 11. Dezember 2020 hat die Arbeitsrechtliche Kommission beschlossen, dass die Regelungen zur Altersteilzeit (Anlage 1.6.2 zur KAO) und zu Kurzarbeit (Anlagen 1.7.3 zur KAO) verlängert werden.

    Die Anlage 1.6.2 zur KAO gilt nun entsprechend dem Tarifabschluss im öffentlichen Dienst weiter bis zum 31.12.2022.

    In der Anlage 1.6.2 zur KAO wurde mit sofortiger Wirkung folgender § 2 eingefügt:

    „An Stelle des § 15 Abs. 2 TV Flex AZ wird bestimmt
    (2) Diese Arbeitsrechtsregelung gilt für Beschäftigte im Geltungsbereich der KAO, die bis zum 31. Dezember 2022 die jeweiligen tariflichen Voraussetzungen erfüllen und deren Altersteilzeitarbeitsverhältnis oder deren flexible Altersarbeitszeit vor dem 1. Januar 2023 begonnen hat.“

    Zwar liegen die ausformulierten Tarifvertragstexte noch nicht vor, aber so haben Beschäftigte und Betriebe schon einmal Planungssicherheit bezüglich der nach vorheriger Rechtslage zum 31.12.2020 auslaufenden Altersteilzeitregelung. Wenn die fertigen Tarifvertragstexte vorliegen, folgen ggf. weitere Informationen zur konkreten Umsetzung.

    Ebenfalls verlängert wurde die Geltungsdauer der Anlage 1.7.3 zur KAO, die Einrichtungen in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ermöglicht, per Dienstvereinbarung mit der Mitarbeitervertretung aufgrund von Covid-19 Kurzarbeit einzuführen. Die Geltung der Regelung wurde um ein Jahr, d.h. bis zum 31.12.2021 verlängert, auch wenn sich natürlich alle Beteiligten wünschen, dass sie möglichst wenig zur Anwendung kommen muss. Eine inhaltliche Änderung wurde nicht beschlossen, d.h. es bleibt im Fall von Kurzarbeit bei der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes auf 95 % der Nettoentgeltdifferenz (siehe hierzu § 7 der Anlage 1.7.3 zur KAO).

  • addAktuelles aus dem Oberkirchenrat

    Anlaufstelle.help – bei sexualisierter Gewalt

    Die Evangelische Kirche in Deutschland hat zum 1. Juli 2019 eine zentrale, unabhängige und kostenlose Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie eingerichtet. Mit der "Zentralen Anlaufstelle.help" werde ein Anliegen umgesetzt, "dessen Dringlichkeit uns Betroffene immer wieder eindrücklich geschildert haben", sagte Bischöfin Kirsten Fehrs als Sprecherin des EKD-Beauftragtenrats. Die Anlaufstelle berät Betroffene über Unterstützungsangebote der evangelischen Kirche und vermittelt an kirchliche und diakonische Ansprechstellen.

    Die Strukturen der evangelischen Kirche und Diakonie sind sehr komplex. Mitunter wissen Hilfesuchenden nicht, an wen sie sich wenden und von wem sie Unterstützung erwarten können. Oftmals fällt es Betroffenen schwer, von den Geschehnissen zu erzählen und sich damit an Fremde zu wenden. Das Unterstützungsangebot wird von der unabhängigen Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt des Vereins Pfiffigunde e. V. Heilbronn durchgeführt. Die Mitarbeitenden haben langjährige Erfahrung in der Beratung und Therapie von sexualisierter Gewalt betroffenen Menschen. Während dem telefonischen Gespräch wird ein respektvoller und achtsamer Umgang gepflegt und zugesichert. Fachkompetenz und Unabhängigkeit prägen das Angebot der Fachstelle: Sie ist strukturell nicht mit der Kirche verbunden und kann dadurch sowohl kirchliche als auch kirchenunabhängige Hilfswege aufzeigen. Dabei nimmt die zentrale Anlaufstelle eine Lotsenfunktion wahr. Neben der Weiterleitung an regionale Hilfs- und Beratungsangebote erhalten Hilfesuchende Informationen zu Unterstützungsleistungen und Begleitung bei der Kontaktaufnahme mit Landeskirchen. Neben dem Hilfsangebot für Betroffene richtet sich die Ansprechstelle auch an Ange-hörige und Bekannte von Betroffenen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende und Zeugen/Zeuginnen von sexualisierter Gewalt.

    Weitere Informationen zur Zentralen Anlaufstelle.help finden Sie auf der Homepage unter: www.anlaufstelle.help/ sowie auf der landeskirchlichen homepage unter https://www.elk-wue.de/helfen/sexualisierte-gewalt.

    Neben dem Flyer sind auch Visitenkarten erhältlich. Falls Bedarf besteht, bitte anfordern über versanddontospamme@gowaway.elk-wue.de Psychologische Beratungsstellen und sonstige Beratungsstellen zu sexualisierter Gewalt sind auch über die Zentrale Anlaufstelle informiert. Bitte leiten Sie diese Information auch an Hilfesuchende aus Ihrem Bekanntenkreis weiter.

    (aus dem Rundschreiben des OKR Stuttgart, Stefan Werner, Direktor, vom 16.07.2019)

     

Mitglieder der Mitarbeitervertretung

Das MAV-Gremium setzt sich wie folgt zusammen:

Deeg, Jutta; Kindergarten-Leiterin in der Villa Sonnenschein Oberderdingen

Hönicke, Dorthe; Mesnerin in Schönenberg und Corres 

Jüngling, Silke; Krankenschwester in der Diakoniestation Mühlacker

Ladig, Lindsay, Erzieherin Kindergarten Freudenstein

Lehner, Martina;  Kindergarten-Leiterin Kindergarten Regenbogen Wiernsheim

Neuwirth, Carmen; Geschäftsführerin im Dekanatsbüro

Schneider-Gräther, Kathrin; Erzieherin Kindergarten Freudenstein

Sygulla-Zeil, Karin Krankenschwester in der Diakoniestation Stromberg Maulbronn

Würz, Regina; Pfarramtssekretärin im St. Andreas-Pfarramt Dürrmenz

Aufgaben der Mitarbeitervertretung

       Zu den Aufgaben der MAV gehört u.a

  • Vertretung der Interessen der Mitarbeitenden
  • Mitbestimmung bei Neueinstellungen und Eingruppierungen
  • Abschluss von Dienstvereinbarungen
  • Beratung und Begleitung in dienstrechtlichen Angelegenheiten
 

Geschäftsführende Ausschuss der Mitarbeitervertreterung

Der Geschäftsführende Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzende: Regina Würz

1. Stellvertreterin: Carmen Neuwirth

2. Stellvertreterin: Dorthe Hönicke

3. Stellvertreterin: Jutta Deeg

 

Kontakt

Regina Würz

Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker

Hindenburgstr. 48 in 75417 Mühlacker

Tel 0 70 41 / 94 04 72
Fax: 07041 / 81 49 08

MAV.KB.Muehlackerdontospamme@gowaway.mav.elkw.de

 

 

 

 

Das MAV-Büro ist in der Regel Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr besetzt.

Durch Sitzungen oder Besprechungstermine sind wir nicht immer sofort erreichbar. Bitte machen Sie von unserem Anrufbeantworter Gebrauch. Er wird an den o.g. Tagen abgehört.

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben. Diese und auch sonstige eingehende Postsendungen werden ebenfalls an den o.g. Tagen gesichtet.