Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker

Die Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker ist ein von den Mitarbeitenden des Kirchenbezirks auf vier Jahre gewähltes Gremium. Die nächste Wahl findet 2020 statt.

Grundlage der Arbeit als Mitarbeitervertretung ist das Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) und die Kirchliche Anstellungsordnung (KAO). Mitarbeitervertretung und Dienststellenleitungen sind verpflichtet, sich gegenseitig bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Dabei arbeiten sie vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen (MVG § 33).

Alle Mitglieder der Mitarbeitervertretung unterliegen der Schweigepflicht.

Die Mitarbeitervertretung ist für alle Mitarbeitenden zuständig, ob geringfügig angestellt, in Teilzeit beschäftigt oder in Vollzeit angestellt.

Wahl zur Mitarbeitervertretung

Die Wahl zur Mitarbeitervertretung ist am Montag, 5. Oktober.

Das Wahllokal ist im MAV-Büro, Hindenburgstr. 48, 7517 Mühlacker. Geöffnet ist das Wahllokal von 15 bis 16 Uhr. Die Wahlunterlagen gehen den wahlberechtigten Mitarbeitenden in KW 38 zu.

Es besteht die Möglichkeit zur Briefwahl.

Ein Flyer stellt die Kandidaten vor und steht zum Abruf bereit:
fileadmin/mediapool/gemeinden/KB_muehlackerneo/Dateien/Flyer-MAV-Wahl-2020.pdfFlyer Kandidaten MAV Wahl 2020 (PDF, ca. 0,99 MB)

Mitglieder der Mitarbeitervertretung

Das MAV-Gremium bilden seit dem 1. Oktober 2017

Jutta Deeg | Kindergarten-Leiterin in der Villa Sonnenschein Oberderdingen

Dorthe Hönicke | Mesnerin in Schönenberg und Corres 

Silke Jüngling |  Krankenschwester in der Diakoniestation Mühlacker

Martina Lehner | Kindergarten-Leiterin Kindergarten Regenbogen Wiernsheim

Carmen Neuwirth | Geschäftsführerin im Dekanatsbüro

Susanne Reich-Heugel |  Gruppenleitung  im Kindergarten Wurmberg,

Karin Sygulla-Zeil | Krankenschwester in der Diakoniestation Stromberg Maulbronn

Regina Würz | Pfarramtssekretärin im St. Andreas-Pfarramt Dürrmenz

Christiane Wurfer |  Kindergarten-Leiterin im Esselbach Kindergarten Knittlingen.

Aufgaben der Mitarbeitervertretung

       Zu den Aufgaben der MAV gehört u.a

  • Vertretung der Interessen der Mitarbeitenden
  • Mitbestimmung bei Neueinstellungen und Eingruppierungen
  • Abschluss von Dienstvereinbarungen
  • Beratung und Begleitung in dienstrechtlichen Angelegenheiten
 

Geschäftsführende Ausschuss der Mitarbeitervertreterung

Der Geschäftsführende Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzende: Regina Würz

1. Stellvertreterin: Carmen Neuwirth

2. Stellvertreterin: Dorthe Hönicke

3. Stellvertreterin: Susanne Reich-Heugel

 

MAV Aktuell

  • add Sitzungstermine

    Sitzungstermine des Gremiums jeweils dienstags 14 Uhr

    07.01.2020 | 04.02. | 03.03. | 31.03. 

    Sitzungen des Geschäftsführenden Ausschusses in der Regel donnerstags 14 Uhr

    19.12.2019 | 23.01.2020 | 19.02. (Mittwoch!)| 19.03. | 16.04.

    Nach der Wahl des neuen Gremiums werden die weiteren Termine zeitnah bekannt gegeben

    ! Alle Sitzungen sind nichtöffentlich.

  • add Aktuelles aus den Rundschreiben der LakiMAV

    Keine Pflicht zur Teilnahme am Personalgespräch während einer Arbeitsunfähigkeit
    (Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 2.11.2016-10 AZR 596/15)

    Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in dem o.g. Urteil entschieden, dass ein durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhinderter Mitarbeiter nicht verpflichtet ist, auf Anweisung des Arbeitgebers im Betrieb zu erscheinen, um dort an einem Gespräch zur Klärung der weiteren Beschäftigungsmöglichkeit teilzunehmen.

    Vor allem bei Mitarbeitenden, die längerfristig krank sind, hat der Arbeitgeber ein Interesse, die weitere Beschäftigungsmöglichkeit mit den Beschäftigten zu besprechen. Hierzu werden die kranken Mitarbeitenden oft zu einem Gespräch in den Betrieb eingeladen.

    Das o.g. Urteil stellt nun klar, dass erkrankte Mitarbeitende während der Krankheit ihrer Arbeitspflicht nicht nachkommen müssen. Sie sind damit auch nicht verpflichtet, im Betrieb zu erscheinen oder sonstige, mit ihrer Hauptleistung unmittelbar zusammenhängende Nebenpflichten zu erfüllen.

    Es ist dem Arbeitgeber zwar nicht untersagt, während der Krankheit mit den Mitarbeitenden in Kontakt zu treten, aber der Arbeitgeber muss hierfür ein berechtigtes Interesse darlegen. Der/die arbeitsunfähige Mitarbeitende ist in der Regel nicht verpflichtet, im Betrieb des Arbeitgebers zu erscheinen. Mitarbeitende sind auch nicht verpflichtet, ein weiteres ärztliches Attest vorzulegen, das bestätigt, dass sie nicht zur Führung eines Personalgesprächs in der Lage sind.

    (Auszug aus dem Text von Maike Rantzen-Merz)

    Den volllständigen Text und weitere aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.lakimav.de/media/download_gallery/LakiMAV-Rundschreiben_64_2017.pdf

  • add Aktuelles aus dem Oberkirchenrat

    Anlaufstelle.help – bei sexualisierter Gewalt

    Die Evangelische Kirche in Deutschland hat zum 1. Juli 2019 eine zentrale, unabhängige und kostenlose Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie eingerichtet. Mit der "Zentralen Anlaufstelle.help" werde ein Anliegen umgesetzt, "dessen Dringlichkeit uns Betroffene immer wieder eindrücklich geschildert haben", sagte Bischöfin Kirsten Fehrs als Sprecherin des EKD-Beauftragtenrats. Die Anlaufstelle berät Betroffene über Unterstützungsangebote der evangelischen Kirche und vermittelt an kirchliche und diakonische Ansprechstellen.

    Die Strukturen der evangelischen Kirche und Diakonie sind sehr komplex. Mitunter wissen Hilfesuchenden nicht, an wen sie sich wenden und von wem sie Unterstützung erwarten können. Oftmals fällt es Betroffenen schwer, von den Geschehnissen zu erzählen und sich damit an Fremde zu wenden. Das Unterstützungsangebot wird von der unabhängigen Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt des Vereins Pfiffigunde e. V. Heilbronn durchgeführt. Die Mitarbeitenden haben langjährige Erfahrung in der Beratung und Therapie von sexualisierter Gewalt betroffenen Menschen. Während dem telefonischen Gespräch wird ein respektvoller und achtsamer Umgang gepflegt und zugesichert. Fachkompetenz und Unabhängigkeit prägen das Angebot der Fachstelle: Sie ist strukturell nicht mit der Kirche verbunden und kann dadurch sowohl kirchliche als auch kirchenunabhängige Hilfswege aufzeigen. Dabei nimmt die zentrale Anlaufstelle eine Lotsenfunktion wahr. Neben der Weiterleitung an regionale Hilfs- und Beratungsangebote erhalten Hilfesuchende Informationen zu Unterstützungsleistungen und Begleitung bei der Kontaktaufnahme mit Landeskirchen. Neben dem Hilfsangebot für Betroffene richtet sich die Ansprechstelle auch an Ange-hörige und Bekannte von Betroffenen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende und Zeugen/Zeuginnen von sexualisierter Gewalt.

    Weitere Informationen zur Zentralen Anlaufstelle.help finden Sie auf der Homepage unter: www.anlaufstelle.help/ sowie auf der landeskirchlichen homepage unter https://www.elk-wue.de/helfen/sexualisierte-gewalt.

    Neben dem Flyer sind auch Visitenkarten erhältlich. Falls Bedarf besteht, bitte anfordern über versanddontospamme@gowaway.elk-wue.de Psychologische Beratungsstellen und sonstige Beratungsstellen zu sexualisierter Gewalt sind auch über die Zentrale Anlaufstelle informiert. Bitte leiten Sie diese Information auch an Hilfesuchende aus Ihrem Bekanntenkreis weiter.

    (aus dem Rundschreiben des OKR Stuttgart, Stefan Werner, Direktor, vom 16.07.2019)

     

Kontakt

Regina Würz

Mitarbeitervertretung im Kirchenbezirk Mühlacker

Hindenburgstr. 48 in 75417 Mühlacker

Tel 0 70 41 / 94 04 72
Fax: 07041 / 81 49 08

MAV.KB.Muehlackerdontospamme@gowaway.mav.elkw.de

 

 

 

 

 

Das MAV-Büro ist in der Regel Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr besetzt.

Durch Sitzungen oder Besprechungstermine sind wir nicht immer sofort erreichbar. Bitte machen Sie von unserem Anrufbeantworter Gebrauch. Er wird an den o.g. Tagen abgehört.

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben. Diese und auch sonstige eingehende Postsendungen werden ebenfalls an den o.g. Tagen gesichtet.