Der Grüne Gockel in Dürrmenz

Seit über zehn Jahren engagiert sich unser Umweltteam zusammen mit dem Pfarrer in der St. Andreasgemeinde für die unterschiedlichsten Umweltaufgaben und achtet darauf, dass die Anforderungen des Umweltmanagementsystems Grüner Gockel eingehalten werden.

Nistkästen wurden installiert, im Kindergarten der Wärmeschutz verbessert, im Pfarrgarten gearbeitet, Stromzähler abgelesen, die Anregung der „Winterkirche“ an den Kirchengemeinderat weitergegeben und, und, und …

Zum Umweltbericht 2014 notiert die von der  Landeskirche beauftragte Umweltrevisorin J. Moltmann-Herrmann in ihrem Prüfbericht:

„lnsgesamt ist festzustellen, dass die Evangelische St. Andreas-Gemeinde weiterhin über ein Umweltmanagementsystem verfügt, das den Anforderungen des GRÜNEN GOCKELS in vollem Umfang gerecht wird. Bemerkenswert ist die integrierende Arbeit, die das Umweltteam nach über zehnjähriger Arbeit weiter wachsen lässt. Auch die sowohl kundige wie liebevolle Kommunikation mit der Kirchengemeinde und in Dürrmenz selbst adelt den Grünen Gockel. Die als mühsam beklagte Dokumentation ist dennoch vollständig und übersichtlich, ansprechend die Darstellung im aktualisierten Umweltbericht. Offenbar gehen bei der guten Zusammenarbeit die ldeen für Verbesserungen noch nicht aus. Die klare, selbstkritische und fachliche Bewertung der Daten ist eine gute Grundlage für die Weiterarbeit. …“

Grundlegend und aktuell informiert das Umweltteam der Evangelischen Kirchengemeinde Mühlacker auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Mühlacker.

Projekt LebENZgarten zeigt imkerliche Praxis im Dürrmenzer Pfarrgarten

© Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker-Dürrmenz

Wie Honig entsteht und wie er ins Glas kommt zeigt Imker Günter Straub, der zugleich Schöpfungsbeauftragter der St. Andreas-Gemeinde in Mühlacker ist.

Das Thema der St. Andreasgemeinde in Dürrmenz ist 2017 Gesunder Honig. Nach dem gut besuchten Vortrag von Prof. Dr. Hasselmann von der Universität Hohenheim über die Lage der Insekten beim Klimawandel geht es mit praktischer Arbeit weiter.

Im Pfarrgarten der St. Andreas-Kirchengemeinde gibt es wieder ein Bienenvolk. Die Entwicklung und alle Arbeiten im Jahresverlauf sollen Laien und Interessierten gezeigt werden: von der Frühjahrsblüte über das Schleudern bis zum Einwintern. Allgemein gewinnt das Stadtimkern immer größere Bedeutung. Am Mittwoch 5. April 18 Uhr beginnt die vierzehntägig stattfindende Reihe.

Informationen und Videosequenzen gibt es im Internet auf der Seite der Kirchengemeinde unter www.muehlacker-evangelisch.de/ev-kirche/st-andreas/gruener-gockel.shtml.

Mit dem Projekt LebENZgarteN! hat sich das Umweltteam der Kirchengemeinde St. Andreas 2015 erfolgreich bei dem Wettbewerb KirchengemeindeN! beworben, einer Initiative des Landes Baden-Württemberg und der Kirchen zur Unterstützung kirchengemeindlicher Umweltarbeit.

Informationsflyer zum Projek LebENZgarten!

© Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker-Dürrmenz

Umweltmanagment - was hat es damit auf sich?

In einem Beitrag des Mühlacker Tagblatts erkläuert Günter Straub, was es damit auf sich hat.

Das Umweltteam der Evangelischen Kirchengemeinde St. Andreas in Mühlacker

von links: Philipp Philippzig (Hausmeister), Gunther Augenstein, Michael Liefke, Günter Straub (Schöpfungsbeauftragter), Stefan Hertlein, Leonhard Kalkofen, Pfarrer Marcus Kalkofen, Jörg Künkler, Ina Walte Kleine Bilder vorne (von links): Thomas Wilhelm,

© Bild: Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker

von links:
Philipp Philippzig (Hausmeister), Gunther Augenstein, Michael Liefke, Günter Straub (Schöpfungsbeauftragter), Stefan Hertlein, Leonhard Kalkofen, Pfarrer Marcus Kalkofen, Jörg Künkler, Ina Walter

Kleine Bilder vorne (von links): Thomas Wilhelm, Wolfgang Würz, Manfred Rapp

Ansprechpartner

Pfarrer Marcus Kalkofen

Günter Straub
Schöpfungsbeauftragter der Kirchengemeinde